Ein Einsatzfahrzeug der Flughafenfeuerwehr auf dem Rollfeld des Hamburg Airport.
  • Ein Einsatzfahrzeug der Flughafenfeuerwehr auf dem Rollfeld des Hamburg Airport.
  • Foto: dpa

Am Flughafen Hamburg: Feuerwehrleute mit Corona infiziert

Fuhlsbüttel –

Bei der Werksfeuerwehr am Hamburger Flughafen haben sich mehrere Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert – das bestätigte die Pressestelle auf eine entsprechende MOPO-Nachfrage. 

Die Infizierten – 15 an der Zahl – hätten sich sofort in Quarantäne begeben und seien zum Teil wieder genesen. „Zudem wurden alle, die mit den erkrankten Mitarbeitern in der Feuerwehrwache in Kontakt waren, ermittelt und getestet“, so Janet Niemeyer, Pressesprecherin des Hamburger Flughafens. Vergangene Woche war es zu dem Ausbruch gekommen.

Flughafen Hamburg: Beschäftigte der Feuerwehr an Corona erkrankt

Weil die 15 Retter fehlten, musste die nahe Wache der Berufsfeuerwehr Alsterdorf personell aushelfen. Die Beamten halten sich bei Flughafen-Einsätzen sowieso in Bereitschaft.

Aber: Dadurch, dass die Wagen der Flughafenfeuerwehr kurzzeitig nicht entsprechend besetzt werden konnten, war für einen Moment die Sicherheit am Airport Hamburg nicht gewährleistet. Bedeutet: Im Falle eines Notfalls hätten nicht alle Wagen der Werksfeuerwehr ausrücken können.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach 36 Stunden! Großbrand in Hamburg gelöscht: „Alles in Schutt und Asche“

Gute Nachricht: Der Covid-Ausbruch hatte keine längerfristigen Einschränkungen ausgelöst. „Hamburg Airport steht in engem Austausch mit den zuständigen Gesundheitsbehörden, unter anderem mit dem Hafen- und Flughafenärztlichen Dienst“, betont Niemeyer. „Dabei arbeiten wir wie gewohnt eng mit der Berufsfeuerwehr zusammen. Hier gibt es klare Abstimmungen und Pläne, die auch sehr gut greifen.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp