Babyfüße gucken unter eine Decke hervor.
  • In Hamburg ist die Lebenserwartung für Mädchen nahezu gleich geblieben, für Jungen ist sie leicht gestiegen
  • Foto: picture alliance / Frank May | Frank May

In Hamburg leben Jungs nun länger

Die Lebenserwartung in Hamburg hat sich in jüngster Zeit für Mädchen nur wenig verändert – für Jungen ist sie leicht gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag berichtete, hat ein neugeborenes Mädchen aktuell eine Lebenserwartung von 83,46 Jahren, ein neugeborener Jungen von 78,79 Jahre. Damit hat sich die Lebenserwartung bei den Jungen um 0,13 Jahre erhöht, bei Mädchen ist sie um 0,02 Jahre gesunken.

Die bundesweiten Zahlen zur Lebenserwartung sind unterdessen nahezu unverändert geblieben: Ein neugeborenes Mädchen hat derzeit eine aktuelle Lebenserwartung von 83,4 Jahren. Bei neugeborenen Jungen beträgt sie laut aktueller Sterbetafel für die Jahre 2018 bis 2020 nun 78,6 Jahre. Im Vergleich zur Sterbetafel der Jahre 2017 bis 2019 hat sich die Lebenserwartung damit bei den Jungen um 0,01 Jahre, bei Mädchen um 0,04 Jahre erhöht.

Grafik mit der Lebenserwartung in Deutschland
Bundesweit ist die Lebenserwartung bei Männer auf einem ähnlichen Niveau geblieben – auch wegen Corona.

Corona beeinflusst Lebenserwartung

Das könnte Sie auch interessieren: Lebenserwartung steigt – Knacken wir bald die 100-Jahre-Marke

Hauptgrund für die nahezu stagnierende Entwicklung in Deutschland sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes die hohen Sterbefallzahlen zum Jahresende 2020 im Zuge der zweiten Welle der Corona-Pandemie. Erstmals sei mit 2020 ein Jahr in die Berechnung eingeflossen, in dem sich die Pandemie auf das Sterbegeschehen ausgewirkt habe, hieß es. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp