Kaum zu glauben, aber dieser Fiat 600, von manchen Fans auch liebevoll „Knutschkugel“ genannt, schlummert schon seit Jahren zugewachsen in einem Hinterhof von St. Pauli. Die Anwohner gucken täglich auf den italienischen Kleinwagen und fragen sich, ob dieser „Lost Place“ auf Rädern wohl irgendwann von einem Autoliebhaber wachgeküsst wird.
Kaum zu glauben, aber dieser Fiat 600, von manchen Fans auch liebevoll „Knutschkugel“ genannt, schlummert schon seit Jahren zugewachsen in einem Hinterhof von St. Pauli. Die Anwohner gucken täglich auf den italienischen Kleinwagen und fragen sich, ob dieser „Lost Place“ auf Rädern wohl irgendwann von einem Autoliebhaber wachgeküsst wird.
  • Kaum zu glauben, aber dieser Fiat 600, von manchen Fans auch liebevoll „Knutschkugel“ genannt, schlummert schon seit Jahren zugewachsen in einem Hinterhof von St. Pauli. Die Anwohner gucken täglich auf den italienischen Kleinwagen und fragen sich, ob dieser „Lost Place“ auf Rädern wohl irgendwann von einem Autoliebhaber wachgeküsst wird.
  • Foto: Sven Grot

Oldtimer-Schätze, traumhaft in Hamburg in Szene gesetzt

Er hatte kaum seinen Führerschein in der Tasche, da kaufte sich der Hamburger Fotograf Sven Grot im Alter von 19 Jahren einen Alfa Romeo Spider. Den Oldtimer fährt der 57-Jährige heute immer noch – und die Leidenschaft für automobiles Kulturgut ist über die Jahrzehnte bei ihm eher noch stärker geworden.

Nun ist der prächtige Bildband „Classic Cars Hamburg“ (Junius-Verlag, 44 Euro) mit Fotos von Sven Grot erschienen. Der Fotograf war tagelang in Hamburg mit dem Rad unterwegs und hat interessante „Locations“ entdeckt, um dort dann später mehr als 50 Oldtimer stilecht in Szene zu setzen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp