• Diese Visualisierung zeigt, wie der grüne Deckel aussehen soll.
  • Foto: DEGES/V-KON.media

A7-Lärmschutz: Kleingärten und Park: Ab Mai wird der Deckel grün

Schnelsen –

Unten rauscht der Verkehr, oben blühen Bäume und die Vögel zwitschern: In diesem Jahr noch soll auf dem A7-Deckel in Schnelsen (zwischen Frohmestraße und Heidlohstraße) eine Park-und Kleingartenanlage entstehen. Das Bezirksamt Eimsbüttel plant den Baubeginn für Mai dieses Jahres. Damit würde sich die Schlucht, die die A7 durch Schnelsen geschlagen hat, schließen.

Nachdem vergangenes Jahr bereits die Lärmschutztunnel der A7 in Betrieb genommen wurden, soll bald die Haube verschönert werden. Geplant ist schon seit längerem, dass der A7-Deckel in Schnelsens Zentrum begrünt wird und zur Verschönerung des Stadtbilds beiträgt. 

A7: So grün wird Schnelsens Autobahndeckel

Es sind ein Park mit Picknickwiese, Kleingärten und ein Quartiersplatz mit Baumhain und einer Promenade mit Bänken und Liegen vorgesehen. Das Bezirksamt hat extra eine Webseite eingerichtet. Dort werden Deckel-Begeisterte immer auf den aktuellsten Stand des Deckelprojektes gebracht gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren: Sichtprobleme auf der A7 – Autofahrer aus Hamburg berichten über gefährliches Phänomen 

Der Entwurf für die Gestaltung der Deckeloberfläche stammt von POLA Landschaftsarchitekten. Derzeit wird in Schnelsen der Unterboden für die Park- und Gartenanlage aufgeschüttet, auf diesen soll später der Oberboden folgen. Das Bezirksamt soll dann im Mai übernehmen und mit den Landschaftsbauarbeiten beginnen. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp