x
x
x
Eine Rentnerin telefoniert
  • Nach dem Überfall rief die Seniorin die echte Polizei. (Symbolfoto)
  • Foto: Imago

92-Jährige überfallen und verletzt: Falscher Polizeibeamter vor Gericht

Eine betagte Seniorin wurde vor zwei Jahren Opfer von falschen Polizisten. Die Männer verschafften sich durch einen Trick Zugang in ihre Wohnung, klauten Bargeld und wurden sogar gewalttätig. Jetzt wird einem von ihnen der Prozess gemacht.

Den 20. Juli 2021 wird die alte Dame wohl so schnell nicht mehr vergessen. An jenem Tag wurde die 92-Jährige um kurz nach 14 Uhr vor ihrer Wohnung an der Hammer Straße in Marienthal von zwei Männern abgepasst, die gerade von der darüber liegenden Etage kamen. Der 38-Jährige und sein bislang unbekannt gebliebener Komplize gaben sich ihr gegenüber als Polizeibeamte aus. Sie behaupteten, es habe in dem Hause mehrere Wohnungseinbrüche gegeben, die sie nun bearbeiten würden.

Hamburg: Überfall auf 92-Jährige – falscher Polizist vor Gericht

Gutgläubig ließ die Seniorin die beiden Männer in ihre Wohnung, zeigte ihnen laut Anklage ihr Bargeldversteck. 5000 Euro sollen die Männer erbeutete haben. Als der Angeklagte begann, ihre Wohnung nach Wertsachen zu durchsuchen, stellte sie sich ihm in den Weg. Daraufhin soll der 38-Jährige die Frau an den Ohren gepackt und zurück ins Wohnzimmer gedrängt haben. Dort soll er ihren Kopf gegen einen Wandschrank gestoßen haben. Nachdem die beiden Männern gegangen waren, verständigte die aufgewühlte Frau die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren: Anrufer meldet Riesen-Schlägerei an Hamburger Bahnhof

Am Donnerstag wird einem von ihnen wegen gemeinschaftlichen räuberischen Diebstahls, Amtsanmaßung und gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht Wandsbek der Prozess gemacht. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp