Die Umbauarbeiten sollen mehr Sicherheit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen. 
  • Die Umbauarbeiten sollen mehr Sicherheit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen. 
  • Foto: JVA Fuhlsbüttel

372 Haftplätze: Für 7,8 Millionen Euro: Dieser Knast ist komplett runderneuert

Fuhlsbüttel –

Neue Fenster, neue Gitter, neue Aufenthaltsräume: die Umbau- und Sanierungsarbeiten in der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel sind fast vollständig abgeschlossen. Mehr als 8.500 Quadratmeter Wand und Decke wurden gestrichen, 34.500 Steine aus der denkmalgeschützten Fassade wurden ausgetauscht.

Die ersten Gefangenen wurden nun in die neuen Hafträume der Hamburger JVA verlegt. Durch die Renovierung der historischen Haftanstalt treibt Hamburg den Ausbau des modernen Justizvollzugs weiter voran. 

Fuhlsbüttel: Sanierungen für einen modernen Justizvollzug

„Die JVA Fuhlsbüttel ist ein wichtiger Standort für den Hamburger Justizvollzug“, so Justizsenatorin Anna Gallina. Die Sanierungsarbeiten seien notwendig gewesen, um in dem Denkmalgeschützten Gebäude einen modernen Justizvollzug zu ermöglichen. 

JVA Fuhlsbüttel (2)

In der JVA Fuhlsbüttel stehen nun 372 Haftplätze zur Verfügung.

Foto:

JVA Fuhlsbüttel

Neben einem starken Fokus auf Resozialisierung der Gefangenen bedeutete dies auch bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Die nun größeren Haftkapazitäten tragen auch insgesamt zu einer Entlastung des Hamburger Justizvollzugs bei“, betonte Torge van Schellenbeck, Leiter der JVA Fuhlsbüttel.

Umbau der JVA: Entlastung des Hamburger Justizvollzugs

Insgesamt wurden nun alle vier Flügel des sternförmigen Hauses „2“ umgebaut und saniert. Gestartet waren die Baumaßnahmen im jetzt sanierten D-Flügel im Juni 2019. Es wurden rund 7,8 Millionen Euro für die Umbauarbeiten bereitgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: Hier versteckt sich der Welpen-Quäler aus Hamburg

In der JVA Fuhlsbüttel stehen nun insgesamt 372 Haftplätze zur Verfügung. Genutzt wird die Anstalt vorrangig für Strafgefangene mit längeren Freiheitsstrafen und für Sicherungsverwahrte. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp