x
x
x
Mann an Plakat mit Aufschrift „Wo willst du in 800 Jahren leben?“
  • Henrik Wichert (41) ist stellvertretender Vorsitzender des Hamburger Landesverbandes der „Partei für schulmedizinische Verjüngungsforschung“, die 2015 gegründet wurde.
  • Foto: Marius Röer

paidDie meinen das ernst: Diese Partei will den Tod durch Altersschwäche abschaffen

„Wo willst du in 800 Jahren leben?“ Oder: „Mit deinen Urururenkeln tanzen gehen?“ Die EU-Wahlplakate der „Partei für schulmedizinische Verjüngungsforschung“ lassen die Betrachter stutzen. Die Mini-Partei hat nur ein Thema: Die Abschaffung des altersbedingten Sterbens. Dafür soll der Staat der Wissenschaft so viel Geld geben, bis der älteste Traum der Menschheit, die Unsterblichkeit, wahr wird. Meinen die das ernst? Wie soll eine Welt aussehen, in der wir alle Jahrhundert um Jahrhundert leben? Müssen wir etwa die ganze Zeit arbeiten? Wo sollen die Menschen leben, wenn keiner mehr stirbt? Die MOPO sprach mit dem Vorstand des Hamburger Landesverbandes, Henrik Wichert (41), Entwicklungsleiter aus Othmarschen.



Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp