• Anwalt Christopher Posch neben seinem Mandanten, Rapper Gzuz, Mitglied der Hamburger Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande
  • Foto: picture alliance/dpa

187 Strassenbande: Der Anwalt von Gzuz ist selbst ein TV-Star

Moment, den kennt man doch? Ja, der Mann in der schwarzen Robe, der neben Pöbel-Rapper Gzuz im Hamburger Amtsgericht Platz nimmt und erst einmal eine Strafanzeige gegen den Richter stellt, ist selbst ein Promi: Christopher Posch (44) ist dem RTL-Publikum seit vielen Jahren bekannt. Nicht nur als Gesicht der TV-Sendereihe „Christopher Posch. Ich kämpfe für Ihr Recht!“, sondern auch als Gast der Show „Mario Barth deckt auf“.

Seine Fernsehkarriere startete der smarte Kasseler Strafverteidiger 2001 in der RTL-Gerichtsshow „Das Jugendgericht“, in der er einen Staatsanwalt spielte.

Video: 187-Strassenbande-Rapper Gzuz vor Gericht

187 Strassenbande: Gzuz‘ Anwalt wurde bei RTL bekannt

2007 bekam er sein erstes eigenes Format: „Staatsanwalt Posch ermittelt“, eine Scripted Reality-Serie, die im RTL-Nachmittagsprogramm lief.

Neuer Inhalt (11)

Der Rechtsanwalt und Fernsehdarsteller Christopher Posch verteidigt Rapper Gzuz.

Foto:

picture alliance / Horst Galusch

2010 wurde der Hobby-Boxer das Gesicht der Dokuserie „Christopher Posch – Ich kämpfe für Ihr Recht!“, die bis 2015 in der Prime Time lief und bei der Posch vor der Kamera echte Fälle behandelte, wie RTL Kritikern gegenüber stets betonte. Es ging um alle möglichen Rechtsgebiete von illegalem Hundehandel bis zu Ärger mit dem Chef.
2009 und 2010 trat der Fernsehanwalt als Gast sogar bei „Unter Uns“ und „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ auf.

Kristoffer Klauß alias Gzuz (r.) mit seinem Anwalt Christopher Posch vor dem Amtsgericht Hamburg.

Kristoffer Klauß alias Gzuz (r.) mit seinem Anwalt Christopher Posch vor dem Amtsgericht Hamburg.

Foto:

Lamprecht

Seit dem Jahr 2013 ist der Vater einer kleinen Tochter regelmäßig als Gast in der RTL-Show „Mario Barth deckt auf“ zu sehen, in der der Comedian und der Anwalt Fälle von Steuerverschwendung behandeln.

Christopher Poschs Vater, Dieter Posch, war Wirtschafts- und Verkehrsminister in Hessen. Vater und Sohn betreiben eine gemeinsame Kanzlei in Kassel.

Wie RTL vermeldet, ist der umtriebige Jurist auch noch „Knast-Hotelier“: Posch ist Mitbetreiber eines Boarding Houses, das im ehemaligen Kasseler Untersuchungsgefängnis untergebracht ist. (ste)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp