(Symbolbild)
  • (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa

18-Jähriger am Kopf verletzt: Brutaler Pistolen-Überfall auf Tankstelle

Schnelsen –

Ein unbekannter Täter hat am Freitagabend eine Tankstelle in Schnelsen überfallen. Mit einer Waffe schlug er auf den Kassierer ein und flüchtete – doch seine Beute fiel gering aus.

Laut Polizei betrat der Täter die Tankstelle am Schleswiger Damm maskiert und bedrohte den 18-jährigen Kassierer mit einer Schusswaffe. Er forderte ihn auf, die Kasse zu öffnen – und das ziemlich unsanft. Vermutlich um der Forderung mehr Ausdruck zu verleihen, ging der Täter hinter den Verkaufstresen, schlug mit der Waffe erst auf die Kassenlade und dann mehrfach auf den Kopf des Kassierers.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizei-Großeinsatz in Hamburg – Nachbarn werfen sich gegenseitig Fenster ein

Tankstelle in Hamburg überfallen – Zeugen gesucht

Der junge Kassierer erlitt Kopfplatzwunden, er öffnete die Kasse. Doch die Beute des Räubers fiel gering aus – mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung stadteinwärts. Die Polizei leitete sofort Fahndungsmaßnahmen ein, doch diese verliefen erfolglos.

Der gesuchte Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlanke Figur, dunkle Haare. Er sprach deutsch mit leichtem Akzent und war bekleidet mit einer glänzenden, olivgrünen Kapuzenjacke, einer dunklen Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite, schwarz-weißen Sportschuhen und einem Basecap. 

Der verletzte Kassierer wurde zur Behandlung seiner Kopfplatzwunden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen werden bei der für die Region Eimsbüttel zuständigen Fachdienststelle für Raubdelikte (LKA 134) geführt und dauern an. Die Polizei bittet unter der Tel. (040) 428656789 um Hinweise zu dem Überfall. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp