• Symbolfoto
  • Foto: picture alliance / Daniel Bockwo

14.000 Euro Schaden: Suff-Fahrer donnert in Mercedes – und haut ab!

Bansin –

Vielleicht hätte er lieber Taxi fahren sollen: Ein 33-Jähriger ist am Freitagabend mit seinem Wagen an der Ahlbecker Chaussee in Bansin (Usedom) in ein anderes Fahrzeug gekracht. Dann flüchtete er vom Unfallort.

Gegen 21 Uhr stand der Fahrer eines Audi A6 an einer roten Ampel. Eigentlich nichts Ungewöhnliches – doch dann legte er den Rückwärtsgang ein und krachte gegen einen Mercedes. Nach dem Crash raste er Richtung Ückeritz davon. 

Auf Usedom: Polizei führte Alkoholtest durch

Der 40-jährige Mercedes-Fahrer verständigte die Polizei, die den Verursacher wenig später entdeckte, als er wieder zurück nach Bansin fuhr. Nachdem sie die Irrfahrt des 33-jährigen Audi-Fahrers gestoppt hatten, führten sie einen Alkoholtest durch.

Nach Irrfahrt durch Heringsdorf: Fahrer hatte 2,11 Promille

Schnell wurde klar, warum der Fahrer vom Unfallort flüchtete: Er war betrunken – und das nicht zu knapp: Satte 2,11 Promille zeigte das Messgerät an.

Das könnte Sie auch interessieren: Mercedes-Fahrer nach Unfall in Lebensgefahr

Der Führerschein wurde sofort eingezogen und eine Anzeige gegen den Suff-Fahrer erstattet. Es entstand ein Gesamtschaden von 14.000 Euro. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp