Rewe Green Building
  • REWE Green Building: Modernste Heizungs-, Lüftungs-, Beleuchtungs-, Klima- und Kälteanlagen in Kombination mit bester Dämmung verringern den Energieverbrauch.
  • Foto: REWE

Mit REWE auf der nachhaltigen Seite

Nachhaltig zu leben beginnt schon beim Einkauf. Deshalb wird das Thema Nachhaltigkeit bei REWE auch im Unternehmensleitbild ganz großgeschrieben – und das schon seit 2008. Ziel jeder Entscheidung, die wir als Unternehmen treffen, ist es, die bestmögliche Lösung für Mensch, Tier und Umwelt zu finden. Und wir wissen: Jede kleine Veränderung kann Großes bewirken.

Weniger ist mehr

Eines der wichtigen Anliegen von REWE ist es, den Verpackungsmüll zu reduzieren. 2019 haben wir damit begonnen, Obst und Gemüse unserer Eigenmarke REWE Bio mit umweltfreundlichen Kennzeichnungen und -verpackungen zu versehen. Dabei haben wir die Abläufe auf dem Weg vom Feld in den Markt für viele Produkte soweit verbessert, dass wir nun unverpacktes Obst und Gemüse von REWE Bio in ganz Deutschland anbieten können. Zum Beispiel die REWE Paprika, die wir nur noch mit einem materialsparendem Klebeetikett versehen.

Auch, wenn es nicht immer ganz ohne geht, konnten wir insgesamt schon über 1.200 Verpackungen unseres Eigenmarkensortiments umweltfreundlicher gestalten. Das entspricht einem Einsparvolumen von circa 6.000 Tonnen Plastik. Ein Erfolg, auf dem REWE sich keinesfalls ausruht: Unser Ziel ist es, bis Ende 2030 100 Prozent unserer Eigenmarkenverpackungen umweltfreundlicher zu gestalten.

Bio? Schmeckt mir!

Neben der Verpackung zählen natürlich auch die inneren Werte. In Sachen Nachhaltigkeit punkten bio und vegane Lebensmittel am meisten. Deshalb erweitern wir stetig unser Sortiment um REWE Bio + vegan: Alle Artikel sind bio-zertifiziert und entsprechen damit den höchsten Ansprüchen an Tier-, Umwelt- und Klimaschutz. Zusätzlich tragen die meisten REWE Bio+ vegan Produkte das Pro Planet-Label mit dem Zusatz „Für mehr Klimaschutz.“

Auch das REWE Bio-Sortiment wächst stetig und erfüllt höchste Ansprüche. Für die REWE Bio-Milch bedeutet das zum Beispiel, dass die Kühe heute bereits mehr Auslauf, mehr Platz im Stall und Bio-Futter zur Verfügung haben als ihre Artgenossen aus konventioneller Tierhaltung. Dank unserer langjährigen Partnerschaft mit dem Öko-Verband Naturland erfüllen wir insbesondere in Hinblick auf eine artgerechte Tierhaltung strengere Bio-Richtlinien als es die EU-Öko-Verordnung vorgibt – und das schmeckt man!

REWE zeigt Haltung

Nachhaltigkeit und Tierwohl gehören bei REWE untrennbar zusammen. Als Mitglied der ersten Stunde der Initiative Tierwohl setzen wir uns gemeinsam mit Handel, Land- und Fleischwirtschaft für eine tiergerechtere Fleischerzeugung ein: Für jedes verkaufte Kilogramm Schweine- und Geflügelfleisch sowie -wurst aus unseren Sortimenten führen wir 6,25 Cent an einen Tierwohlfonds ab, mit dem Maßnahmen für mehr Tierwohl in der Landwirtschaft finanziert werden, die über gesetzliche Vorgaben hinausgehen und sich stetig weiterentwickeln.

Gleichzeitig gehen wir als Unternehmen voraus: Fleisch- und Wurstwaren von REWE Bio stammen ausschließlich aus der Haltungsstufe 4: Die Tiere haben deutlich mehr Platz, Einstreu und ständigen Zugang ins Freie. Sie erhalten gentechnikfreies Futter, das zu mindestens 20 Prozent aus dem eigenen Betrieb oder der Region stammt, bei Rindern sogar 60 Prozent.

Tierwohl spielt nicht nur an der Frischetheke eine Rolle: Schon seit Jahren nimmt REWE im Kampf gegen das Kükentöten eine Vorreiterrolle ein. So gibt es mit Spitz und Bube bereits seit 2016 Eier, die in Sachen Tierwohl Maßstäbe setzen, denn hier werden die männlichen Küken nach dem Schlüpfen nicht aussortiert, sondern mit aufgezogen. 2018 folgten die Respeggt-Freiland-Eier. Mittlerweile gilt für die Produktion aller frischen Eier der REWE Eigenmarken: 100 Prozent ohne Kükentöten. 

Das Gute liegt so nahe

Nicht nur bei Obst und Gemüse finden sich mit REWE Regional viele Produkte aus der Region.

Ein weiterer wichtiger Baustein in der REWE Nachhaltigkeitsstrategie ist die Regionalität. Denn regionale Produkte stärken die heimatliche Wirtschaft, haben länger Zeit zu reifen und sparen Transportwege. So erhalten Kundinnen und Kunden an den REWE Frischetheken zum Beispiel ausgesuchte Spezialitäten, die mit dem Gütesiegel Schleswig-Holstein ausgezeichnet sind. Aber auch beim Obst und Gemüse finden sich mit REWE Regional viele Produkte aus der Region, zum Beispiel Äpfel aus dem Alten Land. Die REWE Lokalpartnerschaft geht sogar noch einen Schritt weiter: Nahegelegene lokale Landwirte und Kleinbetriebe beliefern die REWE-Märkte in ihrer Nähe ganz direkt und bieten ihre Waren unter eigenem Namen und eigener Aufmachung an. Dazu gehören vor allem saisonale Lebensmittel wie Erdbeeren oder Spargel, aber auch Eier, Honig, Aufstriche und mehr.

Die Zukunft ist grün

Nachhaltigkeit bedeutet für REWE, so ressourcenschonend wie möglich zu handeln. Das gilt sowohl für unsere Eigenmarken-Sortimente als auch für unsere Märkte! Bereits 2008 hat REWE den Entschluss gefasst, ein nachhaltiges Gesamtkonzept für eine neue Supermarkt-Generation zu entwickeln. Ergebnis sind die REWE Green Buildings: Modernste Heizungs-, Lüftungs-, Beleuchtungs-, Klima- und Kälteanlagen in Kombination mit bester Dämmung verringern den Energieverbrauch eines Green Buildings im Vergleich zum Standardbau um bis zu 40 Prozent. Mit jedem Neubau entsteht ein weiterer Green Building-Markt. So bieten wir unseren Kundinnen und Kunden nicht nur eine einzigartige Einkaufsatmosphäre zum Wohlfühlen, sondern kommen gleichzeitig unserer Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt nach. Für eine grünere und nachhaltige Zukunft.