80ec792fc3faf66cbda7223b886ed903_kim-kardashian-west-und-kanye-west-sind-seit-sechs-jahren-verheiratet-archivbild
  • Foto: dpa

Nach Total-Ausraster: Ehefrau Kim spricht erstmals über Kanye Wests Krankheit

Krude Theorien, crazy Ankündigungen, krasse Enthüllungen: Kanye West (43) twittert sich seit Tagen um Kopf und Kragen. Und vermutlich auch um seine Ehe, denn Kim Kardashian (39) wird in seinen Tweets nicht verschont, gerade behauptete der Rapper, sie wolle ihn gegen seinen Willen in die Psychiatrie einweisen. Jetzt hat Kim sich zum ersten Mal zu Wort gemeldet.

„Er ist ein brillanter, aber komplizierter Mensch, der neben dem Druck, Künstler und Schwarzer zu sein, den schmerzhaften Verlust seiner Mutter erlebt hat und mit dem Druck und der Isolation umgehen muss, die seine bipolare Störung verstärkt“, schrieb die Reality-TV-Darstellerin auf Instagram, wo sie 180 Millionen Follower hat. Wer Kanye kenne, der wisse, dass er ein Herz habe und dass seine Worte nicht immer mit seinen Absichten übereinstimmten, schreibt sie.

Kim Kardashian beschreibt die bipolare Störung ihres Mannes

„Wie viele von euch wissen, leidet Kanye an einer bipolaren Störung“, schreibt Kim. Wer so jemanden in seinem Umfeld habe, wisse, wie „unglaublich kompliziert und schmerzhaft es sein kann, damit umzugehen“. Kim erlebt das Auf und Ab aus Manie und Depression vermutlich schon seit der Hochzeit vor sechs Jahren: „Ich habe niemals darüber gesprochen, wie uns die Krankheit zu Hause beeinflusst“, schreibt sie, „weil ich unsere Kinder und Kanyes Recht auf Privatsphäre schützen wollte“. Aber jetzt weiß sie offenbar selbst nicht weiter – und ist am Ende mit den Nerven. Kein Wunder: So krass wie in den letzten Tagen waren Kanyes Ausraster noch nie. 

Kanye West hat völlig die Fassung verloren

Auf seiner ersten Wahlkampfveranstaltung (ja, er wollte US-Präsident werden …) schilderte West unter Tränen, er hätte die erste gemeinsame Tochter des Paares, North, gar nicht gewollt („Ich war für eine Abtreibung“). Das würde er schrecklich bereuen. Offenbar meldete sich daraufhin (und verständlicherweise) seine völlig aufgebrachte Ehefrau. Die hielt Kanye aber nicht davon ab, auf Twitter völlig die Fassung zu verlieren: Dutzende wirre Tweets später schrieb Kanye schließlich, er wolle sich schon seit zwei Jahren von Kim scheiden lassen. Ohje.

Kanye West hat sich in einem Bunker verschanzt

„Die Person selbst muss bereit sein, sich helfen zu lassen“, schreibt Kim in ihrer Instagram-Story. Und bisher ist ihr Mann davon noch weit entfernt: Momentan verschanzt sich der Rapper in einem Bunker auf dem Gelände seiner 14,5-Millionen-Euro-Ranch in Wyoming. „Es gibt da einen unterirdischen Bunker, einen Panikraum, der ursprünglich für die Familie gebaut wurde.“, so ein Insider zur „US-Ausgabe der Sun. Die Lebensmittel dort sollen für mehrere Monate reichen. Kanye selbst postete ein kurzes Video, das ihn auf der Ranch mit einigen Kumpels zeigt.

Angeblich hat Kim eingesehen, dass die Ehe nicht mehr zu retten ist. Schon die Corona-Krise soll das Paar zwar in der gemeinsamen Villa, aber dort räumlich getrennt verbracht haben. Sie will Kanye, den sie in ihrem Posting „ein Genie“ nennt, aber in dieser schlimmen Situation wohl nicht hängen lassen.  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp