Eine junge Kegelrobbe und das Muttertier liegen am Strand.
  • Die Kegelrobbe ist nicht nur das größte, sondern auch das niedlichste Raubtier Deutschlands. Hier ein Muttertier mit ihrem Kind. (Archivfoto)
  • Foto: dpa

Neuer Kegelrobben-Nachwuchs auf Helgoland

Die Wurfsaison der Kegelrobben auf der Helgoländer Düne hat begonnen. Sieben Jungtiere seien bereits gesichtet worden, teilten der Helgoland-Tourismus-Service und der Verein Jordsand am Donnerstag mit. Mehrere hundert Jungtiere würden noch erwartet.

Im vergangenen Winter sei die Zahl auf 679 Geburten geklettert. Ihren Nachwuchs bringt die Kegelrobbe in den Wintermonaten von November bis Januar zur Welt. Die Lebenserwartung der Tiere beträgt durchschnittlich 35 Jahre.

Die Nordseeinsel bietet den Tieren mit ihrer 0,7 Quadratkilometer kleinen, vorgelagerten Düne beste Voraussetzungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Fühlt sich pudelwohl: Seltener Gast: Robbe verweilt seit Wochen in norddeutscher Stadt

Die Kegelrobbe ist das größte Raubtier Deutschlands. Sie nutzt ihre Barthaare um sich unter Wasser zu recht zu finden. Die Tiere halten sich gerne in Küstennähe auf obwohl sie im Wasser eine Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h erreichen können. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp