Die umgestürzte Lok liegt auf einem Gleis im Güterbahnhof Seelze.
  • Die umgestürzte Lok liegt auf einem Gleis im Güterbahnhof Seelze.
  • Foto: dpa

Zugunglück im Norden: Lokführer verletzt, Wagen mit Säure-Tank kippt um

Güterzug-Kollision bei Hannover: Bei einem Unfall auf dem Rangierbahnhof in Seelze ist am Mittwochabend ein Lokführer verletzt worden. Ein Wagen mit einem Säure-Tank kippte um. Zur Stunde laufen die Bergungsarbeiten an.

Der Lokführer fuhr nach ersten Erkenntnissen auf einen abgestellten Zug auf. Beide Loks stießen frontal zusammen und kippten um. Der 27-Jährige sei verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Eine weitere Rangierlok auf dem Nebengleis wurde schwer beschädigt.

Zudem kippte ein mit Salpetersäure beladender Kesselwagen um. Der Wagen wurde nach Angaben der Polizei aber nicht beschädigt und ist dicht. Es seien aber mehrere Hundert Liter Öl und Diesel ausgelaufen.

Zug-Kollision in Seelze bei Hannover

Auch am Donnerstag hat der Rangierbetrieb noch mit Behinderungen zu kämpfen. Der Passagierverkehr sei nicht beeinträchtigt, sagte ein Bahnsprecher.

Ein Polizist am Unfallort im Güterbahnhof Seelze bei Hannover.
Ein Polizist am Unfallort im Güterbahnhof Seelze bei Hannover.

Im Laufe des Tages erwarte die Bahn die Bergung des umgekippten Kesselwagens und der betroffenen Loks. Ein Kranwagen sei bereits vor Ort. Zunächst müsse jedoch der Unfallort freigegeben werden, so der Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren: Frontal-Crash im Norden: Zwei Tote, weitere Menschen in Lebensgefahr

Nach Angaben der Bundespolizei war die Ursache für die Kollision zunächst noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp