x
x
x
Verkehrskontrollen in der Nacht. Viele Verstöße festgestellt – Autofahrer flüchtet
  • Die Hamburger Polizei kontrollierte Hunderte Fahrzeuge, unter anderem an der Behringstraße.
  • Foto: André Lenthe

Großkontrollen in Hamburg: Polizei hält Hunderte Autos an – und wird fündig

Unter dem Motto „Mobil. Aber sicher!“ führte die Hamburger Polizei in der Nacht zum Samstag größere Kontrollen im Hamburger Westen durch. Unterstützt wurden die Beamten dabei von Zöllnern und Spezialisten der Soko „Autoposer“ sowie Hundeführern. Wie zu erwarten, wurden viele Verstöße festgestellt und geahndet.

Los ging es am Freitagabend gegen 20 Uhr. Bis vier Uhr morgens richteten die Polizisten mehrere Kontrollstellen in der Bahrenfelder Chaussee, Schnackenburgallee, Kieler Straße und Elbchaussee ein. Der Fokus lag bei Alkohol und Drogen am Steuer, aber auch viele andere Verstöße wurden geahndet.

Alkohol und Drogen – mehrere Autofahrer müssen Wagen stehen lassen

Laut dem Lagedienst der Polizei seien 594 Fahrzeuge und 764 Personen überprüft worden. Fünf Autofahrer standen unter Alkohol, drei unter Drogen. Sie mussten das Fahrzeug stehen lassen, gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren: Verkehrskontrollen in Hamburg – Knöllchen auch für Fußgänger

Vier Autos hatten keinen Versicherungsschutz, drei Fahrer wurden erwischt, als sie eine rote Ampel missachteten, und vier Autofahrer waren nicht angeschnallt. Auf der Schnackenburgallee trat ein Autofahrer auf das Gaspedal, als er gestoppt werden sollte, und flüchtete unerkannt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp