x
x
x
Spezialkräfte der Polizei auf dem Weg zur Wohnung des Verdächtigen
  • Spezialkräfte der Polizei auf dem Weg zur Wohnung des Verdächtigen.
  • Foto: Lars Ebner

Streit unter Nachbarn eskaliert: Mann niedergestochen – SEK stürmt Wohnung

Einsatz für die Polizei in Billstedt: An der Möllner Landstraße ist am Sonntagabend ein Mann niedergestochen worden. Das Sondereinsatzkommando (SEK) stürmte die Wohnung des Verdächtigen.

Zu dem Einsatz kam es gegen 20.15 Uhr. Laut Polizei war ein Nachbarschaftsstreit eskaliert. Ein 27 Jahre alter Mann soll seinem Opfer (52) auf offener Straße am Oberkörper lebensgefährliche Stichverletzungen mit einem Messer zugefügt haben.

Hamburg: SEK im Einsatz nach Messerstecherei

Zuvor versuchte die Schwägerin des 52-Jährigen, den Streit zu schlichten. Der 27-Jährige schlug ihr mutmaßlich mit einem Gegenstand an den Kopf und verletzte sie leicht.

Der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Sein Zustand ist nach einer Not-OP mittlerweile stabil. Der Täter soll nach der Attacke in seine Wohnung geflüchtet sein. Als er dort nicht auf die Ansprache der Polizei reagierte, wurde das SEK angefordert.

Das könnte Sie auch interessieren: Flughafen-Geiselnehmer hatte seine Tochter schon einmal entführt

Die Beamten brachen die Wohnung auf und warfen eine Blendgranate. Der Verdächtige blieb bis zum Montag auf der Flucht, ehe die Polizei ihn am Bahnhof Berliner Tor antraf. Er wurde vorläufig festgenommen und sollte der Untersuchungshaftanstalt zugeführt werden. (paul/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp