x
x
x
Die S-Bahn mit rund 350 Fahrgästen musste notbremsen.
  • Die S-Bahn mit rund 350 Fahrgästen musste notbremsen.
  • Foto: City News TV

Palette ins Gleis geworfen: S-Bahn muss notbremsen

Am Montagabend wurde eine Euro-Palette auf S-Bahngleise geworfen – kurz vor der Haltestelle Wandsbeker Chaussee musste ein Zug deshalb notbremsen. Zwei Jugendliche, die in der Nähe von der Polizei aufgegriffen wurden, gelten als Hauptverdächtige.

Die Palette wurde gegen 20.20 Uhr von der Brücke Pappelallee (Eilbek) geschmissen, wie Zeugen berichten. „Ein Triebfahrzeugführer einer durchfahrenden S-Bahn der Linie S1 auf der Fahrt vom Haltepunkt Hasselbrook zur Station Wandsbeker Chaussee leitete bei Erkennen der Palette umgehend eine Schnellbremsung ein. Ein Überfahren der Palette konnte aber nicht mehr verhindert werden“, so ein Sprecher der Bundespolizei.

S-Bahn Hamburg: Strecke für rund eine Stunde gesperrt

Die rund 350 Fahrgäste konnten die S-Bahn am S-Bahnhaltepunkt Wandsbeker Chaussee verlassen – nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Die S-Bahn-Strecke wurde für rund 50 Minuten gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren: Neuer Skandal um Hamburgs Schrottbusse: Fahrer mit 2,4 Promille erwischt!

In Tatortnähe traf die Polizei auf zwei 15-jährige Jugendliche, ein junger Mann und eine junge Frau. Sie werden verdächtigt, die Palette auf die Gleise geworfen zu haben. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp