Hamburger Hauptbahnhof
  • Die Wandelhalle im Hamburger Hauptbahnhof.
  • Foto: Imago

Hauptbahnhof: Mann klaut Erdbeeren – und landet beinahe im Knast

Ob’s das wert war? Ein Mann (23) ist am Sonntagabend in der Wandelhalle des Hauptbahnhofs damit aufgefallen, dass er im Supermarkt mehrere Erdbeeren aß – ohne sie zu bezahlen. Wenig später saß er in Haft.

Der Detektiv soll den 23-Jährigen mehrmals darauf hingewiesen haben, dass die Ware zum Verkauf bestimmt sei und erst nach Bezahlung verzehrt werden dürfte, so ein Bundespolizei-Sprecher. „Dies wollte der Kunde wohl nicht einsehen, woraufhin der Mitarbeiter des Supermarktes das Hinzuziehen der Bundespolizei ankündigte.“

Hamburg: Mann zieht Aufmerksamkeit auf sich – und hat Glück

Daraufhin soll der 23-Jährige den Detektiv zur Seite gestoßen haben und davongerannt sein. Der Detektiv holte den Mann aber ein. Der 23-Jährige und eine Begleiterin sollen sich höchst aggressiv gezeigt haben. Bundespolizisten brachten die beiden „renitenten Personen“ zur Wache.

Das könnte Sie auch interessieren: Hunderte in Hamburg betroffen: Das sagt WhatsApp zur fiesen Betrugswelle

Dort kam heraus, dass der Mann nach einer Verurteilung wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis noch eine Geldstrafe zu zahlen hatte. Da er die 250 Euro nicht aufbringen konnte, drohten ihm 25 Tage Ersatzfreiheitsstrafe. „Es gelang aber seiner Begleiterin schließlich, die Strafe zu begleichen, sodass sie gemeinsam das Revier verlassen konnten“, so der Sprecher weiter. „Zuvor war gegen beide ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet worden.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp