Frostiger Sonnenuntergang: Am Montag gab es das erste Eis dieses Winters auf der Alster.
Frostiger Sonnenuntergang: Am Montag gab es das erste Eis dieses Winters auf der Alster.
  • Frostiger Sonnenuntergang: Am Montag gab es das erste Eis dieses Winters auf der Alster.
  • Foto: dpa

Klirrende Kälte in Hamburg: Jetzt gibt’s das erste Eis auf der Alster

Eisige Temperaturen, klarer Himmel – der Winter ist vollends in Hamburg angekommen. Und während sich die Hamburger in dicke Jacken, Handschuhe und Mützen hüllen, haben die klirrenden Minusgrade auf einem der Hamburger Wahrzeichen sogleich Spuren hinterlassen…

Jetzt sind sie da: Die ersten Eisschollen des Winters auf der Alster. Am Montag bildeten sich das erste Eis auf Hamburgs Fluss – und wegen des Dauerfrosts, den es bis einschließlich Mittwoch geben soll, soll die Eisdicke sogar noch weiter zunehmen, so der Deutsche Wetterdienst am Montag.

Eis auf der Alster? Deshalb ist das Betreten so gefährlich

Werden die Hamburger dann schon bald auf der Alster Schlittschuhlaufen können? Wohl eher nicht. Angesichts der Wetterprognosen ist es unwahrscheinlich, dass der See in den kommenden Tagen so zufriert, dass er betreten werden kann.

Vögel können auf der Alster landen – für Menschen wird sie aber so bald nicht betretbar sein. dpa
Vögel können auf der Alster landen – für Menschen wird sie aber so bald nicht betretbar sein.
Vögel können auf der Alster landen – für Menschen wird sie aber so bald nicht betretbar sein.

Das könnte Sie auch interessieren: Neue Flaniermeile in Hamburg: Erster Bericht mit vernichtendem Ergebnis

Ohnehin wird empfohlen, Eis erst ab einer Dicke von 15 bis 20 Zentimetern zu betreten. Das Tückische: Eis sieht man oft nicht an, ob es einen Menschen tragen kann.

Bricht man ein, kann das tödliche Folgen haben. Der Körper könne beim Einbruch ins kalte Wasser bewegungsunfähig werden, warnt etwa die Feuerwehr. Der Verunglückte könne so innerhalb weniger Minuten ertrinken. (dpa/ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp