Martin Paas und Carsten Morar-Haffke (beide 56) spielen Ernie und Bert.
Martin Paas und Carsten Morar-Haffke (beide 56) spielen Ernie und Bert.
  • Martin Paas und Carsten Morar-Haffke (beide 56) spielen Ernie und Bert.
  • Foto: Marius Röer

50 Jahre Sesamstraße: Wir spielen Ernie und Bert

„Wer, wie, was – der, die das …“ – Na, wer von Ihnen hat diesen Text im Kopf mitgesungen? Fast jeder kennt die Sesamstraße und ihre Bewohner, die am Sonntag ihren 50. Geburtstag feierten. Das Museum für Kunst und Gewerbe am Steintorplatz beging dieses Jubiläum mit einem großen Aktionstag für Kinder – und richtig viel Besuch. Darunter waren auch die Ernie- und Bert-Puppenspieler. Sie verrieten der MOPO, wie viel ihnen der Beruf bedeutet.

Carsten Haffke und Martin Paas (beide 56) sind ziemlich prominent – ihr Gesicht kennt aber kaum einer, denn das verstecken die beiden Puppenspieler meist hinter Ernie, Bert, Wolle, Pferd, dem Krümelmonster und dem blauen Mr. Johnson, den Figuren aus der Sesamstraße. „Das Schöne ist, wir werden auf der Straße nicht erkannt“, sagt Haffke. Seit 17 Jahren spielen die beiden nun schon diverse Charaktere in der Kindersendung.

„Sesamstraßen“-Geburtstag: Ernie und Bert bei Aktionstag

„Es macht jeden Tag aufs Neue Spaß“, so Haffke im MOPO-Gespräch. „Die Energie der Puppen geht in einen über, manchmal ist es, als würden sie ein Eigenleben entwickeln.“ Sein Kollege und Freund ergänzt: „Man ist selbst staunender Zuschauer.“ Bis wann sie das machen wollen? „Solange, wie wir dürfen!“, so Paas. Er verweist auf amerikanische Kollegen, die ihre Puppen noch gespielt hätten, als sie längst 80 Jahre alt waren.

Die Kinder konnten Ernie und Bert beim „Sesamstraßen“-Aktionstag Fragen stellen. Marius Roeer
Die Kinder konnten Ernie und Bert beim „Sesamstraßen“-Aktionstag Fragen stellen.
Die Kinder konnten Ernie und Bert beim „Sesamstraßen“-Aktionstag Fragen stellen.

Die „Sesamstraße“ war 1969 im US-Fernsehen gestartet und 1972 im Originalton auch in Deutschland ausgestrahlt worden. Am 8. Januar 1973 lief die Serie erstmals als synchronisierte Version mit deutschen Stimmen. Noch in den späten 1970er Jahren kamen mit in Hamburg entstandenen, eigenständigen Rahmengeschichten die deutschen Puppen Samson und Tiffy, Rumpel der Griesgram, die neugierige Feli Felu oder das Comedy-Duo Wolle und Pferd dazu.

Emmi (7), Lilli (11), Daniel und Christine Eggers mit dem Elmo-Kuscheltier. Marius Roeer
Emmi (7), Lilli (11), Daniel und Christine Eggers mit dem Elmo-Kuscheltier.
Emmi (7), Lilli (11), Daniel und Christine Eggers mit dem Elmo-Kuscheltier.

Christine Eggers (48) hat die Anfänge der Sendung noch mitbekommen, an diesem Sonntag ist sie mit ihrem Mann Daniel und ihren Töchtern Emmi (7) und Lilli (11) zum Aktionstag im Museum für Kunst und Gewerbe gekommen. Hier konnte gebastelt und gemalt werden, es gab ein Filmprogramm und Ernie, Bert und Elmo beantworteten Fragen und verteilten Autogrammkarten.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Eltern sauer: Wohin mit den Schülern in der HafenCity?

Tochter Emmi hat einen großen Plüsch-Elmo bekommen, ihre Lieblingsfigur. „Es ist schön zu sehen, dass die Sendung unseren Kindern auch noch gefällt“, so Christine Eggers.

Christian Köster (44) und seine Tochter Greta Gisdon (3) malen beim Aktionstag im Museum für Kunst und Gewerbe. Marius Roeer
Christian Köster (44) und seine Tochter Greta Gisdon (3) malen beim Aktionstag im Museum für Kunst und Gewerbe.
Christian Köster (44) und seine Tochter Greta Gisdon (3) malen beim Aktionstag im Museum für Kunst und Gewerbe.

Das findet auch Christian Köster (44), der seine dreijährige Tochter Greta Gisdon gerade in die Materie einführt. „Die Sesamstraße ist für mich ein Stück Kindheit. Wie man sieht, verbindet sie Generationen. Wir zeigen Greta jetzt kurze Clips aus der Sendung und haben auch die Jubiläumsfolge gemeinsam geschaut“, so Christian Köster.

Der runde Geburtstag der Kindersendung wird übrigens noch weitergefeiert: Zum Beispiel in der „NDR Talk Show“ am kommenden Freitag, beim großen Familienkonzert in der Elphi und mit der Sonderausstellung im Auswanderermuseum BallinStadt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp