Weihnachtsmarkt Tibarg
  • Am 25. November öffnet der Weihnachtsmarkt am Tibarg seine Tore.
  • Foto: Petra Fischer

Endlich wird es in Niendorf wieder „hyggelig“!

„Hygge“, der Begriff bedeutet für die Dänen so etwas wie Gemütlichkeit. Aber „Hygge“ ist auch Heimeligkeit, Lebenszufriedenheit und Geborgenheit. Und was brauchen wir alle jetzt mehr als genau das? Mit dem Duft von frischen Holzhackschnitzeln, Glühwein, Schmalzkuchen sowie gebrannten Mandeln vor den ländlichen Holzhütten und den glitzernd beleuchteten Tannen ist jeder Besucher sofort in „hyggeliger“ Vorweihnachtsstimmung. 

Nach einem Jahr Pause verwandelt sich am 25. November die Fußgängerzone vor dem Tibarg Center bis zum Tibarg Süd endlich wieder in ein nordisches, weihnachtliches Wunderland. Mit den vielen kleinen, teils schwedenroten Holzhäusern, den großen warm leuchtenden Tipi-Zelten, dem Tannenschmuck, unendlich vielen kleinen Lichtern, sowie dem Duft von Glühwein, Schokolade und den verschiedenen handgemachten Accessoires, sind alle Zutaten für dieses wunderbare warme Lebensgefühl auf dem Nordischen Weihnachtsmarkt am Tibarg gegeben!  

Tipi-Lounge
In der Tipi-Lounge geht es auch bei Eiseskälte gemütlich zu.

Von Norden nach Süden zieht sich die fröhliche Reihe roter und brauner Holzhütten und mehrerer großer Tipi-Zelte. Hunderte von leuchtenden Sternen und glitzernd beleuchteten Tannen zieren die Fußgängerzone. Jeweils am Anfang und am Ende der Weihnachtsmarkt-Meile sowie am Dorfplatz in der Mitte befinden sich hyggelige „Genuss-Bereiche“ in denen es DAS Vorweihnachtsgetränk: GLÜHWEIN – gibt. In vielen verschiedenen Sorten, mit und ohne Alkohol, dazu den leckeren Schwedenpunsch sowie verschiedene Kakaospezialitäten, Rose-Glühwein, Amaretto-Kirsch-Glühwein und einen „Winter-Jack“, das ist weißer Glühwein mit Apfel, der selbst eisige Gemüter auftauen lässt.  Hier trifft man sich für gemütliche Abende in großer Runde mit Familie oder Arbeitskollegen, um köstliches Essen und Getränke gemeinsam zu genießen. In Sicherheit für alle Geimpften und Genesenen, also mit der „2G“ Regel! Die frischen Holzhackschnitzel auf dem Boden sorgen dafür, dass die Füße der Besucher trocken und warm bleiben.

In den vielen kleinen Holzhütten in der Fußgängerzone präsentieren Kunsthandwerker und andere Anbieter allerlei Schönes, Nützliches, Handgemachtes und Besonderes, dass das Leben „hyggelig“ macht. Hier finden die Besucher Mineralien, Schmuck, original Herrnhuter Sterne sowie andere Weihnachtsdeko und jede Menge Geschenkideen. In diesem Jahr ganz neu dabei: Imkerei-Produkte wie Echtwachs-Kerzen und viele verschiedene Sorten Honig. Den Weihnachtsbaum für das eigene Wohnzimmer gibt es hier selbstverständlich auch gleich zu kaufen. 

Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt. Es gibt Deftiges wie köstliche Kartoffelpuffer, Germknödel und Thüringer Bratwurst, aber auch Süßes, in Form von Crêpes, Schmalzkuchen sowie Nüssen und gebrannten Mandeln. Alles natürlich im Pfandbecher, das versteht sich ja von selbst!  

Kinderkarussel
Natürlich darf auf dem Weihnachtsmarkt am Tibarg auch das Kinderkarussell nicht fehlen.

Leuchtende Kinderaugen vor den bunten glitzernden Lämpchen des nostalgischen Kinderkarussells sorgen auch bei manchem Erwachsenen für innere Freude.  Fröhlich drehen die Kinder ihre Runden und staunen über die Krippe mit den fast lebensgroßen Figuren, Maria und Joseph mit dem Jesus-Kind und den Stall-Tieren.   

Öffnungszeiten:

Vom 25. November bis 23. Dezember 2021, täglich von 11 bis 20 Uhr und am 24. Dezember von 11 bis 13 Uhr 

Die Genuss-Bereiche mit Glühweinausschank sind Donnerstag bis Samstag sogar bis 21 Uhr geöffnet.