Karim Benzema guckt während eines Trainings mit der französischen Nationalmannschaft nachdenklich zu Boden
  • Ein Schock für die „Équipe Tricolore”: Weltfußballer Karim Benzema fällt verletzt für die WM aus.
  • Foto: IMAGO/Just Pictures

Nach Benzema-Schock: Frankreich-Coach überrascht mit seiner Reaktion

Frankreichs Top-Stürmer Karim Benzema hat sich nach seinem verletzungsbedingten Aus für die anstehende WM in Katar enttäuscht geäußert, seinen Platz aber bewusst einem gesunden Spieler überlassen. Der 34-Jährige von Real Madrid hatte sich am Samstagabend im Training am linken Oberschenkel verletzt und muss drei Wochen pausieren. Eine Nachnominierung jedoch kommt für Trainer Didier Deschamps nicht in Frage.

„Ich habe in meinem Leben noch nie aufgegeben, aber heute Abend muss ich an die Mannschaft denken, wie ich es immer getan habe“, schrieb Benzema bei Instagram. „Die Vernunft sagt mir, meinen Platz jemandem zu überlassen, der unserer Mannschaft helfen kann, eine gute Weltmeisterschaft zu spielen“, ergänzte Benzema und bedankte sich für alle aufmunternden Nachrichten an ihn.

Frankreich startet gegen Australien in die WM in Katar

Für Titelverteidiger Frankreich steht am Dienstag gegen Australien das erste WM-Spiel auf dem Programm. Weitere Kontrahenten in der Vorrunde sind am 26. November Dänemark und am 30. November Tunesien.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Trotz dieses erneuten Rückschlags für das französische Team habe ich volles Vertrauen in meine Mannschaft. Wir werden alles tun, um die immense Herausforderung zu meistern, die auf uns wartet“, erklärte Nationaltrainer Didier Deschamps nach dem Ausfall Benzemas.

Das könnte Sie auch interessieren: Die großen Unbekannten: Wie gut ist die Nationalmannschaft von Katar?

Von einer Nachnominierung sieht die „Equipe Tricolore“ jedoch ab. Das verkündete Trainer Deschamps am Sonntag in der Sendung „Telefoot“ ohne Angabe von Gründen. In der Vorwoche war bereits der verletzte Leipziger Offensivspieler Christopher Nkunku durch den Frankfurter Randal Kolo Muani ersetzt worden. (nis/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp