• Es grenzt an ein Wunder, dass Romain Grosjean fast ohne Verletzungen aus diesem Feuer-Inferno entkommen ist.
  • Foto: imago images/Motorsport Images

Crash bei Formel 1 in Bahrain: 30 Sekunden in den Flammen: Franzose erlebt die Hölle

Schrecksekunden beim Großen Preis von Bahrain! Kurz nach dem Start des Formel-1-Rennens flog Haas-Pilot Romain Grosjean in die Leitplanke ab. Sein Auto ging sofort in Flammen auf.

Die gute Nachricht: Der Franzose konnte sich nach dem Crash selbstständig aus dem Flammen-Inferno befreien. Er musste aber von einem Streckenposten gestützt werden, als er zum Krankenwagen begleitet wurde.

Großer Preis Bahrain Grosjean

Kurz nach dem Start beim Großen Preis von Bahrain. Der Renner von Romain Grosjean kracht in die Absperrung und geht in Flammen auf.

Foto:

Sky

Laut Mitteilung des Teams erlitt er leichte Verbrennungen an Händen und Knöcheln, ansonsten sei er „in Ordnung“. Grosjean, der in dieser Saison nur zwei WM-Punkte holte, muss sein Cockpit bei Haas am Ende der Saison räumen.

Schwerer Unfall mit Feuer-Inferno: Romain Grosjean crasht bei der  Formel 1 in Bahrain

Was war passiert? Kurz nach dem Start hatte es im hinteren Feld gleich mehrere Kollisionen gegeben. Der 34-jährige Grosjean wurde beim Spurwechsel von Daniil Kvyat (26) touchiert, verlor die Kontrolle über seinen Boliden und krachte in die Leitplanke gekracht. Dabei zerriss das Auto in zwei teile und ging in Flammen auf.