Könnten bald zusammen für den FC Bayern spielen: Dayot Upamecano (r.) und Robert Lewandowski. 
  • Könnten bald zusammen für den FC Bayern spielen: Dayot Upamecano (r.) und Robert Lewandowski. 
  • Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur

Ablöse steht bereits fest: Upamecano offenbar vor Wechsel zu den Bayern

Bayern München macht ernst im Werben um Dayot Upamecano. Am Donnerstag hat der Rekordmeister ein Treffen mit den Beratern des RB Leipzig-Profis abgehalten. Neben den Bayern buhlen auch Liverpool und Chelsea um den Franzosen.

„Wir haben sehr gute, professionelle Gespräche gehabt. Jetzt müssen wir sehen, was da passiert“, sagte Hasan Salihamidzic am Samstag im TV-Sender Sky. Der Bayern-Sportdirektor bestätigte damit einen Bericht der „Bild“ vom gleichen Tag, nach dem Sascha Breese und Volker Struth am Donnerstag auf dem Vereinsgelände der Bayern an der Säbener Straße zu Gast waren. Das Interesse von Bayern München an Upamecano gilt schon länger als konkret. Auch Trainer Hansi Flick soll schon mit dem Innenverteidiger gesprochen haben.

Upamecano: Leipzig-Profi von Liverpool und Chelsea umworben

Dayot Upamecano hatte seinen Vertrag bei RB Leipzig im Sommer vergangenen Jahres verlängert, dieser ist bis Ende Juni 2023 gültig. Der 22-Jährige soll aber eine Ausstiegsklausel in seinem aktuellen Arbeitspapier haben, die einen Weggang für rund 43 Millionen Euro möglich machen würde. RB soll damals an Salzburg 10 Millionen Euro überwiesen haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Türkei-Experte Daum: Özil springt ins „Haifischbecken“

Der 1,86 Meter große und 90 Kilogramm schwere Abwehrspieler war im Januar 2017 von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig gewechselt. Dort wurde er schnell zu einem der Leistungsträger. Gehandelt werden als Interessenten auch der FC Liverpool mit Jürgen Klopp und der FC Chelsea mit Thomas Tuchel. Upamecano will sich angeblich bis Mitte Februar entscheiden. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp