• Foto: imago/ZUMA Press

„Zodiac-Killer“: Unheimliche Nachricht des Serienmörders entschlüsselt

Los Angeles –

Vor 50 Jahren schickte der „Zodiac-Killer“ eine mysteriöse, verschlüsselte Botschaft an eine Lokalzeitung. Jetzt hat ein Experten-Team die Nachricht des US-Serienmörders dechiffriert.

Die drei Kryptographie-Experten teilten am Freitag mit, dass ihnen die Entschlüsselung einer Botschaft des legendären und bis heute nicht identifizierten US-Serienmörders „Zodiac-Killer“ gelungen ist. Der Killer wird für mindestens fünf in den 1960er Jahren begangene Morde in Nordkalifornien verantwortlich gemacht – er selbst behauptete, 37 Menschen getötet zu haben.

„Ich habe keine Angst vor der Gaskammer“ 

Nach Angaben des Teams enthielt die Botschaft, die der Mörder im November 1969 an die Zeitung „San Francisco Chronicle“ geschickt hatte, allerdings keine Hinweise auf dessen Identität. Stattdessen prahlte der Killer, schrieb unter anderem: „Ich hoffe, Sie haben viel Spaß bei dem Versuch, mich zu fangen. Ich habe keine Angst vor der Gaskammer, denn sie wird mich umso eher ins Paradies bringen, weil ich jetzt genug Sklaven habe, die für mich arbeiten.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Reale Version von Hannibal Lecter“: Grausamer Serienkiller gesteht 13 Morde

In einer früheren Botschaft, deren Verschlüsselung einfacher war, hatte der berüchtigte Mörder ähnliche Formulierungen genutzt: „Ich mag das Töten, weil es so viel Spaß macht“, hieß es darin. Wiederum bezog er sich auf „Sklaven“, die er angeblich sammele, damit sie ihm im Jenseits dienten.

Entschlüsselung der Zahlen und Symbole dauerte Jahre

Das Experten-Team besteht aus dem US-Webdesigner David Oranchak, dem australischen Mathematiker Sam Blake und dem belgischen Logik-Experten Jarl Van Eykcke. Es kostete sie jahrelange Arbeit und den Einsatz mehrerer Computerprogramme, um die aus Zahlen und Symbolen bestehende Botschaft zu entziffern.

 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp