• Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow (Die Welle, Sturm der Liebe) ist am 15. Januar 2020 im Alter von 34 Jahren gestorben.

„Sturm der Liebe“ und „Die Welle“: Ferdinand Schmidt-Modrow mit nur 34 Jahren gestorben

München –

Der Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow ist im Alter von 34 Jahren gestorben. Das bestätigte der Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks, Reinhard Scolik, am Freitag in München. 

Die Familie habe dies dem Sender mitgeteilt, sagte ein BR-Sprecher. In der BR-Serie „Dahoam is Dahoam“ spielte er Dorfpfarrer Simon Brandl.

Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow gestorben

Todesursache sei den Angaben der Familie zufolge eine „nicht erkannte Vorerkrankung“ gewesen. Der 34-Jährige sei am Mittwoch gestorben.

Wie die Münchener „Abendzeitung“ weiter berichtet, soll Schmidt-Modrow bei einem Aufenthalt in Bremerhaven gestorben sein. 

„Die Nachricht macht uns fassungslos und tief traurig“, erklärte Daniela Boehm, Redakteurin von „Dahoam is Dahoam“ in einer ersten Reaktion. „Mit seiner freundlichen, herzlichen Art war Ferdinand Schmidt-Modrow bei allen am Set sehr beliebt und stets ein Garant für positive Energie und gute Laune.“

Schmidt-Modrow spielte auch in der Telenovela „Sturm der Liebe“ als Bertram Liebig mit. Außerdem war er in mehreren Kinofilmen zu sehen, unter anderem in dem Drama „Die Welle“ an der Seite von Jürgen Vogel und Frederick Lau. (dpa, sku)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp