x
x
x
Mädchen samt Pferd angefahren und verletzt – Fahrer flüchtete und stellte sich vier Tage später bei der Polizei
  • Die 13-Jährige war zusammen mit einer Freundin auf einem Pferd unterwegs. (ySmbolfoto)
  • Foto: dpa

Pferd und Reiterin angefahren, dann geflüchtet – Senior stellt sich der Polizei

Zwei Mädchen wollten auf ihren Pferden die Straße überqueren, dabei wurde ein Kind mit seinem Pferd von einem Auto angefahren. Der Fahrer flüchtete. Nun hat er sich der Polizei gestellt.

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitag in Neu-Lankau im Kreis Herzogtum Lauenburg. Laut Polizei wollten zwei Mädchen (11 und 13 Jahre) an der Straße Friweh die Fahrbahn überqueren. Ein herannahendes Auto erfasste das Pferd der 13-Jährigen. Das Tier und die Reiterin wurden dabei verletzt. Der Autofahrer flüchtete.

Nach Zeugenaufruf: Senior wird angesprochen und stellt sich

Am Montag meldete sich nun ein 86-Jähriger bei der Polizei und räumte ein, der flüchtige Fahrer zu sein. Wie die MOPO erfuhr, wurde der Mann nach einem Zeugenaufruf von anderen Personen auf den Vorfall angesprochen. Dies veranlasste ihn offenbar, sich zu stellen. Die Polizei prüft nun, ob ihm der Führerschein entzogen wird.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp