Polizeieinsatz (Symbolfoto).
  • Polizeieinsatz (Symbolfoto).
  • Foto: dpa

Auto stürzt vom Bahnsteig ins Gleis – während Zug einfährt

Schwerer Unfall im Norden: Am Bahnhof Russee, einem Stadtteil von Kiel, ist in der Nacht zu Freitag ein Auto über den Bahnsteig ins Gleisbett gestürzt. Fast wäre es noch zum Zusammenstoß mit einem Zug gekommen.

Der Fahrer einer einfahrenden Bahn habe gerade noch rechtzeitig bremsen können, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. „Es kam nicht zur Kolllsion.“ Die Strecke sei daraufhin umgehend gesperrt worden.

Kiel: Auto stürzt ins Gleisbett – zwei Frauen ins Krankenhaus

Der Wagen blieb im Gleisbett auf der Seite liegen. Feuerwehrkräfte retteten die Insassen, zwei 21 und 23 Jahre alte Frauen, und versorgten sie. Sie erlitten einen starken Schock, beide wurden anschließend in eine Klinik gebracht.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


„Die Fahrerin hatte vermutlich mit dem Auto wenden wollen und war rückwärts über den Bahnsteig gefahren“, so der Bundespolizei-Sprecher. Für die Dauer des Einsatzes richtete die Bahn einen Ersatzverkehr mit Taxis ein. Die „Kieler Nachrichten“ hatten zuerst über den Vorfall berichtet. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp