MOPO-Chefredakteur Maik Koltermann
  • MOPO-Chefredakteur Maik Koltermann
  • Foto: Quandt

Wechselunterricht: Der zweite Schritt vor dem ersten

Kommentar –

MOPO-Chefredakteur Maik Koltermann schreibt über die Rückkehr zum Wechselunterricht an Hamburgs Schulen. Er ist genervt davon, dass es dort noch immer keine Corona-Tests gibt – nach all der langen Zeit.

Monatelang waren meine Kinder jetzt zuhause. Seit Monaten kämpfen wir uns ab mit Homeoffice, Homeschooling und fortschreitendem allgemeinen Home-Irrsinn. Im Sinne der Sicherheit aller haben wir das im Rahmen unserer Möglichkeiten weitgehend tapfer ertragen. Und morgen nun soll es also so weit sein: Die Jungs sind dran, im Wechselunterricht, sollen erstmals wieder in die Erste und Zweite Klasse. So schön und verlockend das für alle Beteiligten einerseits ist: Ich bin genervt.

Corona-Tests an Schulen noch nicht möglich

Nach all diesen Entbehrungen treffen die Kinder, wenn ich sie gehen lasse, also nun auf ihre Mitschüler, bei einer Inzidenz, die im Bezirk Harburg über 140 liegt, bei Infektionen, die in der Nachbarschaft und im Freundeskreis stetig näher rücken. Testen lassen kann man sich inzwischen an vielen Orten, nur an der Schule ist nach Wochen und Monaten zum Start noch immer keine Möglichkeit dafür bereit. Die soll dann nächste Woche kommen, heißt es aus der Behörde.

Alle Infos zum Coronavirus in Hamburg im Live-Ticker

Aha. Ich finde die Aussicht unerträglich, uns nach all den Entbehrungen, die vor allem die Kinder so lange zu ertragen hatten, dann auf so eine Art doch noch anzustecken. Nur, weil jemand beschlossen hat, den zweiten Schritt vor dem ersten zu machen. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp