Bundespolizisten stellten 19 Farbspraydosen sicher.
  • Bundespolizisten stellten 19 Farbspraydosen sicher.
  • Foto: Bundespolizei Hamburg

S-Bahn in Hamburg besprüht: Bundespolizei stellt Sprayer

Stellingen –

Der Schaden, der durch Graffiti an Zügen der Deutschen Bahn verursacht wird, ist enorm. 2018 waren es rund 38 Millionen Euro. Bunte Bilder oder sogenannte Tags gehören in Hamburg zum Stadtbild. Kaum ein Zug bleibt verschont. Nun nahmen Bundespolizisten drei Sprayer in Hamburg fest.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, geschah so ein Vorfall am 10. Februar am DB-Werk Langenfelde. Sicherheitsmitarbeiter hatten Sprayer am Werk entdeckt. Diese waren gerade dabei, eine dort abgestellte S-Bahn zu besprühen.

Hamburg: Bundespolizei fasst drei Sprayer

Die Bundespolizei rückte mit mehreren Streifenwagen an. Die Beamten stellten die zwischenzeitlich geflüchteten Täter (21, 21 und 23 Jahre) auf einem Parkplatz an der Randstraße. Dort versuchte einer der Täter in ein Auto zu steigen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Polizisten 19 Spraydosen mit verschiedenen Farben. Alle drei Sprayer wurden festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Drei Sprayer festgenommen – sie verschandelten 21 Qm an einer S-Bahn

Sie erwartet nun ein Strafverfahren. Außerdem werden ihnen die Kosten für die Graffiti-Entfernung in Rechnung gestellt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp