• Das Bezirksamt Wandsbek hat seinen Sitz im Wandsbeker Rathaus (Archivbild).
  • Foto: Sun

Nach Corona-Ausbruch in Kita: Wandsbek: FDP kritisiert Gesundheitsamt

Wandsbek –

Das Gesundheitsamt Wandsbek kommt nicht zur Ruhe. Nachdem im Februar die Chefin des Amtes aufgrund massiver Fehlentscheidungen seitens des Bezirks gekündigt hatte, fordert nun der Kreisvorstand der FDP Alstertal-Walddörfer die Reorganisation des Amtes. Grund sei das Missmanagement bei einem Corona-Ausbruch in einer Kita.

Laut Pressemitteilung der FDP hätten sich im Laufe des Februar mehrere Erzieherinnen mit dem Coronavirus infiziert. Das sei dem Gesundheitsamt bekannt gewesen. „Die Maßnahmen beschränkten sich dann aber auf die E-Mail-Kommunikation über die Kita-Leitung mit dem Hinweis, dass nun die Kinder in Quarantäne müssten“, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Wandsbek: Missmanagement bei Corona-Ausbruch in Kita?

Ein vorsorglicher Massentest, um den die Kita-Leitung gebeten habe, sei abgelehnt worden. „Stattdessen wurden die Eltern darüber informiert, dass eine Testung durch das Gesundheitsamt nur bei Krankheitssymptomen der Kinder möglich sei“, so der Kreisvorstand. Manche Eltern hätten daraufhin ihre Kinder auf eigene Kosten testen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren: Ärger im Gesundheitsamt Hamburg-Wandsbek: Grüne fordern Aufklärung

„Bei der zögerlichen Vorgehensweise des Gesundheitsamtes Wandsbek wundert es mich wirklich nicht, dass das Virus trotz aller Einschränkungen in die Familien kommt“, sagt Finn Ole Ritter, stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP. „Wir müssen die bekannten Fälle konsequent und schnell verfolgen und eine weitere Verbreitung, auch durch Massentests in Kinder- und Bildungseinrichtungen, verhindern.“

FDP: „Gesundheitsamt braucht kompetente Führung“

Der Kreisvorsitzende Frank Mario Stussig sieht dies ähnlich: „An diesem lokalen Ausbruch des Virus wird deutlich, wie fahrlässig es ist, das Gesundheitsamt in Wandsbek bei der Bekämpfung der Pandemie lange Zeit ohne verantwortliche Führung arbeiten zu lassen.“ Alle würden gerne wieder in einen normalen Modus zurückkehren, so Stussig. „Dazu gehört, dass das Gesundheitsamt wieder eine kompetente Leitung erhält.“

Der Bezirk kommentierte die Forderungen des FDP-Kreisvorstandes Alstertal-Walddörfer auf Nachfrage der MOPO am Freitag nicht. (alu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp