Die Einfahrt in den Hamburger Elbtunnel.
  • Die Einfahrt in den Hamburger Elbtunnel.
  • Foto: imago images/Waldmüller

In Hamburg: Mit 187 Sachen durch den Elbtunnel: Raser droht doppelte Strafe

Volkspark/Waltershof –

350 PS, ein Audi und die Autobahn – für einen 32-Jährigen offenbar die idealen Rahmenbedingungen fürs Rasen: Laut Polizei war er am Montag zu schnell auf der A7 unterwegs – deutlich zu schnell. Ihn erwartet nun eine happige Strafe.

Gegen 22.30 Uhr war der Mann einer Polizeistreife, die in einem zivilen Wagen auf der Autobahn in südlicher Richtung unterwegs war, aufgefallen. Im Cockpit installiert: Ein Messgerät, das Bilder in Echtzeit macht. 

Hamburg: Mit 187 km/h durch den Elbtunnel – Mann droht doppelte Strafe

Im Baustellenbereich Volkspark wurden die Polizisten von dem Audi A8 überholt. Eine Messung ergab: Der 32-Jährige soll statt erlaubter 60 satte 111 Stundenkilometer draufgehabt haben. „Nach der Baustelle beschleunigte der Mann sein Fahrzeug bei erlaubtem Tempo 100 auf gemessene 145 Kilometer pro Stunde“, teilte ein Polizeisprecher mit.

Im Elbtunnel soll der Mann sich zunächst an das vorgeschriebene Tempo (80) gehalten haben, laut Polizei aber nur „verkehrsbedingt“: So soll er, als der Fahrstreifen frei wurde, auf 187 km/h beschleunigt haben – mehr als 100 Sachen zu schnell. Die Polizei zog den Audi des 32-Jährigen kurz hinter dem Tunnel aus dem Verkehr.

Dem Mann droht jetzt mächtig Ärger. Der Polizeisprecher: „Ihn erwarten drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte und aufgrund der mutmaßlich vorsätzlichen Geschwindigkeitsüberschreitungen ein verdoppeltes Bußgeld von 1200 Euro.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp