Die Polizei hat die Einbrechergruppe gestellt.
  • Die Polizei hat die Einbrechergruppe gestellt.
  • Foto: Blaulicht-News

Großeinsatz in Hamburg: Einbrecher fliehen auf Dach – dann stürzt einer ab

Lokstedt –

Mehrere Streifenwagen sind am Donnerstagnachmittag nach Lokstedt ausgerückt. In einem Wohnhaus waren Einbrecher gemeldet worden. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, versuchten zwei der Männer, auf das Dach zu flüchten – mit fatalen Folgen.

Gegen 16 Uhr ging ein Notruf in der Einsatzzentrale der Polizei ein. Der Anrufer meldete mehrere Einbrecher in einem leerstehenden Gebäude an der Stapelstraße. Sofort rückten mehrere Streifenwagen an. Als die Beamten das Haus umstellen wollten, versuchten drei Einbrecher, zu flüchten. Sie konnten gestellt werden.

Hamburg: Einbrecher flüchten auf Dach – dann stürzt einer ab

Zwei weitere Personen aus der vermeintlichen Einbrechergruppe stiegen auf das Dach. Sich in Sicherheit wiegend beleidigten sie bei ihrer Kletteraktion die Polizisten. Dann das Drama. Einer der Männer verlor den Halt und stürzte auf ein Vordach. Dort blieb er verletzt liegen.

Das könnte Sie auch interessieren:Hamburger Bundespolizist gehört zu Einbrecherbande

Auch die Feuerwehr rückte an. Die Retter retteten den Abgestürzten. Danach wurde er vom Notarzt versorgt und kam in eine Klinik – zusammen mit seinem Kollegen, der sich bei der Kletteraktion ebenfalls verletzt hatte.

Ersten Informationen zufolge soll es sich bei der Gruppe um Wohnungslose handeln, die versucht hatten, in dem Gebäude Unterschlupf zu finden. Die Polizei ermittelt wegen des Hausfriedensbruchs.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp