x
x
x
  • Der Angeklagte K. bestreitet den Vorwurf der Bestechung mit Franzbrötchen und Kaffee.
  • Foto: Montage: Viola Dengler/Imago

paidBestechung mit Franzbrötchen? Hamburger muss krasse Summe zahlen

Franzbrötchen und Kaffee brachten Mehmet K. auf die Anklagebank des Amtsgerichtes. Er wollte mit dem Gebäckstück zwei Mitarbeiter des Landesbetriebs Verkehr bestechen, so der Vorwurf. Sie sollten ein Knöllchen für verbotenes Parken zurückziehen. Doch der Angeklagte bestreitet das. Er habe den korpulenten Knöllchen-Verteiler mit dem Franzbrötchen-Angebot nur etwas provozieren wollen.

Haben die Ordnungshüter K. also verleumdet? Sitzt er, ohne dass er etwas Böses getan hat, an diesem Morgen auf der Anklagebank im Altonaer Amtsgericht? „Ich habe in keiner Weise jemanden bestochen“, sagt K. (32) und hebt seine Augenbrauen.

DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar