• Ein Beamter der Kripo sichert Spuren am Tatort in Hamburg-Hausbruch.
  • Foto: HamburgNews Christoph Seemann

Aus dem Nichts: Mann sticht mit Messer auf Passanten ein – Begleiter überwältigen ihn

Hausbruch –

Aus dem Nichts: Am Striepenweg, einer ruhigen Wohnstraße in Hamburg, ist in der Nacht zu Donnerstag ein 25-Jähriger mit einem Cuttermesser angegriffen und verletzt worden. Der mutmaßliche Täter (36) wurde vor Ort von der Polizei festgenommen.

Zuvor hatten ihn die vier Begleiter des Opfers überwältigen und zu Boden bringen können, wie ein Polizeisprecher am Silvester-Morgen bestätigte. Der 25-Jährige soll noch geistesgegenwärtig versucht haben, den Messer-Angriff abzuwehren, erlitt aber einen Schnitt am Kinn. 

Hamburg: Mann sticht mit Messer auf Passanten ein – Festnahme

Um kurz nach Mitternacht war der Mann der Gruppe entgegengekommen, in Höhe des Hochhauses an der Ecke zum Rehstieg. Warum es zur Attacke kam – „das ist noch unklar“, so der Sprecher weiter. „Die Ermittlungen laufen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Drogendeal in Hamburg: Zwei Männer festgenommen – hoher Geldbetrag sichergestellt

Das Opfer kam verletzt per Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus, der 36-Jährige in Handschellen mit zur Wache. Das Messer wurde im Hochhaus-Eingang sichergestellt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp