Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

Zukunft in der 2. Liga: Der HSV setzt weiter voll auf seinen Nachwuchs

Josha Vagnoman (17) hat bereits sein Profi-Debüt gefeiert.

Josha Vagnoman (17) hat bereits sein Profi-Debüt gefeiert.

Foto:

imago/Jan Huebner

Mit Fiete Arp (18), Tatsuya Ito (20), Josha Vagnoman (17), Törles Knöll (20) und Stephan Ambrosius (19) haben in der abgelaufenen Saison fünf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs beim HSV ihr Profi-Debüt feiern dürfen. In der Zweiten Liga soll dieser Weg nun konsequent fortgesetzt werden. Die nächsten Hamburger Youngster stehen bereits in den Startlöchern.

„Am Ende werden wir wahrscheinlich in unserem Profi-Kader zwischen fünf und acht Spieler aus den eigenen Reihen haben“, sagt Trainer Christian Titz mit Blick auf die Zukunft. Aus der U19 werden Patric Pfeiffer (18), Tobias Knost (18), Marco Drawz (19) und Vagnoman (17) sowie Ambrosius (19), Moritz-Broni Kwarteng (20) und Arianit Ferati (20) aus der U21 fest in das Profi-Aufgebot befördert. Alle sollen ab dem Trainingsstart im Juni dauerhaft bei den Profis dabei sein und voll integriert werden.

Youngster brennen für den Verein

„Ich finde das gut, es spricht für die Philosophie, die wir in den letzten Jahren aufgebaut haben“, erklärt Titz, der die weiterhin konsequente Beförderung des Nachwuchses auch als wichtiges Zeichen für die Zuschauer sieht. Der Trainer: „Die jungen Leute sind Spieler, die für den Verein stehen. Spieler, die seit Jahren hier sind, die haben eine andere Verbindung und einen anderen Wert für den Verein. Ich glaube, das ist auch ein Grund, warum die Zuschauer unser Auftreten honorieren. Sie sehen, da kommen Spieler nach, die für den Verein brennen.“

Jung und hungrig in die Zweite Liga. Keine Frage: Der HSV-Nachwuchs ist bereit für den nächsten Schritt.

Im Video: So plant Titz den neuen HSV-Kader