Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

Verteidiger-Suche beim HSV: Daran hakt's beim Wunschkandidaten

Hoffenheims Ermin Bicakcic (l.), hier im Duell mit Hamburgs Lewis Holtby, steht auf der HSV-Liste oben. Aber ein Transfer ist weiter schwer zu realisieren.

Hoffenheims Ermin Bicakcic (l.), hier im Duell mit Hamburgs Lewis Holtby, steht auf der HSV-Liste oben. Aber ein Transfer ist weiter schwer zu realisieren.

Foto:

Witters

Sie sind fast schon zum Handeln verdammt. Auch am Sonntag rauchten im Volkspark die Köpfe, stundenlang debattierten Sportchef Ralf Becker und Kaderplaner Johannes Spors über Alternativen für die Innenverteidigung. Die Lösung aber steht weiterhin aus.

Schaden macht klug, weiß ja jeder. Einen Einsturz dieser Güteklasse hätte es dann aber doch nicht gebraucht. Das 0:3 gegen Kiel offenbarte für den HSV einmal mehr die Dringlichkeit zu handeln. Nach den monatelangen Ausfällen von Gideon Jung und Kyriakos Papadopoulos ist das Abwehrzentrum ein brüchiges Gerüst. Doch eine Sofort-Verstärkung ist nicht in Sicht.

HSV nicht in der Pole Position

Weiter ganz oben auf der Wunschliste des HSV steht Ermin Bicakcic (28). Das Problem: Der HSV ist bei dem Hoffenheimer nicht in der Pole Position. Am Wochenende schien Hannover beste Karten auf einen Transfer zu haben, doch der Deal zieht sich. Auch Trabzonspor ist scharf auf den Bosnier.

Das Problem des HSV: Nur wenn „Eisen-Ermin“ alle vorliegenden Offerten für unzureichend erachtet, kommt Hamburg ernsthaft ins Spiel. Das könnte sich ziehen. Angefragt hat Becker auch beim VfB Stuttgart wegen Marcin Kaminski (26). Heiß ist die Nummer derzeit aber nicht wirklich.

Das sagt Sportvorstand Becker

Becker weiß um die Notlage, sagte der MOPO: „Wir sind nun mal kein Erstliga-Verein mehr. Viele der für uns interessanten Spieler aber haben Erstliga-Verträge. Das macht es nicht leichter, wir müssen klug handeln und uns den neuen Strukturen anpassen.“

Offen, ob bis zum Wochenende noch etwas passiert. David Bates (21), der gegen Kiel gehörig wackelte, wird seinen Platz in der Abwehrmitte aber wohl so oder so verlieren. Für ihn könnten in Sandhausen Albin Ekdal (29) oder Youngster Jonas David (18) ins Team rücken.