Miro Muheim spielte die letzten drei Jahre für St. Gallen.
  • Miro Muheim spielte die letzten drei Jahre für St. Gallen. Nun will er beim HSV durchstarten.
  • Foto: imago/Geisser

Transfer-Doppelschlag beim HSV! Nach Meffert kommt auch Muheim

So langsam kommt Bewegung in den Transfersommer beim HSV. Nachdem es lange Zeit mit Sebastian Schonlau (kommt ablösefrei aus Paderborn) nur einen Zugang im Volkspark gab, waren am Montag gleich zwei neue Profis zum Medizincheck in Hamburg. Der HSV verstärkt sich mit Jonas Meffert aus Kiel und Miro Muheim aus St. Gallen.

Meffert hat einen Vertrag bis 2024 unterschrieben. Der HSV zahlt eine Ablösesumme von 500.000 Euro für den defensiven Mittelfeldspieler an Holstein Kiel. „Jonas ist ein zuverlässiger, laufstarker Spieler, der seine strategischen Fähigkeiten im Mittelfeld einzusetzen weiß. Er ist immer anspielbar, will den Ball haben und versteckt sich nicht. Seine Ruhe am Ball und die Abgeklärtheit auf dem Platz werden unserem Mittelfeld und der Mannschaft guttun”, sagt Sportdirektor Michael Mutzel.

Neuzugang Meffert von Plänen der HSV-Bosse überzeugt

Meffert selbst meint: „Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen, unter anderem auch mit dem neuen Trainer, die mir alle einen Plan aufgezeigt haben, der mich überzeugt hat. Ich verbinde viele tolle Dinge mit dem Verein und freue mich schon darauf, mit dem Team gemeinsam an den Zielen zu arbeiten.”

Jonas Meffert bei seinem ersten Shooting als HSV-Profi. Bis 2024 hat er unterschrieben.
Jonas Meffert bei seinem ersten Shooting als HSV-Profi. Bis 2024 hat er unterschrieben.

Muheim, der mit vollem Namen Miro Max Maria Muheim heißt, wird seinen Vertrag beim HSV erst heute unterschreiben. Und er kostet ebenfalls Geld. Der Linksverteidiger, der auch im Mittelfeld spielen kann, wird zunächst für eine Leihgebühr von 200.000 Euro bis zum Saisonende ausgeliehen. Im Anschluss kann ihn der HSV dann per Kaufoption fest verpflichten.

HSV verpflichtet auch Linksverteidiger Miro Muheim

Ausgebildet wurde Muheim beim FC Zürich in der Schweiz und dem FC Chelsea in England. 2018 holte ihn der FC St. Gallen aus dem Nachwuchs der Londoner. In St. Gallen wurde Muheim, der alle Schweizer U-Nationalmannschaften durchlief, zum Profi. In den vergangenen drei Jahren kam er bei 66 Pflichtspielen für St. Gallen zum Einsatz. Dabei bereitete er sechs Treffer vor. Auf sein erstes Profi-Tor wartet er noch.

Das könnte Sie auch interessieren: Wer macht Platz für Meffert?

In Hamburg will der 23-Jährige nun den nächsten Schritt machen. Die meisten Profi-Spiele hat er bislang als Linksverteidiger gemacht. Er kann allerdings auch genauso gut auf der linken Seite im Mittelfeld eingesetzt werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp