Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

Talente-Boss wirft hin!: Paukenschlag im HSV-Nachwuchs

Dr. Dieter Gudel (l.) hat seinen Job als NLZ-Leiter gekündigt. Er galt als enger Vertrauter von Ex-Boss Dietmar Beiersdorf.

Dr. Dieter Gudel (l.) hat seinen Job als NLZ-Leiter gekündigt. Er galt als enger Vertrauter von Ex-Boss Dietmar Beiersdorf.

Foto:

imago/Michael Schwarz

Paukenschlag im HSV-Nachwuchs! Nach MOPO-Informationen hat Talente-Boss Dr. Dieter Gudel die Kündigung eingereicht. Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) wird in Zukunft einer anderen Aufgabe nachgehen – und treibt damit Sportvorstand Ralf Becker Sorgenfalten auf die Stirn.

Diese Nachricht kommt überraschend und trägt ziemlich viel Sprengstoff in sich. Seit der Vertragsauflösung von Direktor Sport Bernhard Peters Mitte Oktober war nur noch Dieter Gudel als verbliebenes Oberhaupt im Nachwuchs tätig. Mit seinem Abgang wird nun eine riesige Lücke im NLZ klaffen. Doch wer soll sie stopfen?

HSV abhängig vom Nachwuchs

Dabei ist vor allem die Nachwuchsarbeit für den klammen HSV momentan sehr wichtig. In Zukunft wird der Klub abhängig von gut ausgebildeten Talenten sein, die nicht nur den Kader verstärken, sondern auch womöglich über Ablösesummen den HSV sanieren sollen.

Dass der Juniorenbereich nun ohne Leitung dasteht, fällt umso schwerer ins Gewicht. Denn in seiner Funktion als Leiter gehörten zu Gudels täglichen Aufgaben die Kommunikation mit Spielern, Trainern, Mitarbeitern, Eltern, anderen Klubs, Partner- und Kooperationsvereinen sowie Beratern zum Tagesgeschäft.

Becker übernimmt komissarisch

Diese Aufgaben wird nun nach MOPO-Informationen vorerst Sportvorstand Becker kommissarisch übernehmen, ehe im kommenden Jahr eine neue Lösung präsentiert werden soll.

Seit 2013 war Gudel Mitarbeiter des NLZ, seit September 2014 als Leiter der Junioren aktiv. Der promovierte Betriebswirt und studierte Sportwissenschaftler war einst ein enger Vertrauter von Ex-Boss Dietmar Beiersdorf. Er brachte das NLZ mit klugen Entscheidungen auf Vordermann.

Neuer Job für Gudel

Warum der Manager nach fünf erfolgreichen Jahren beim HSV nun eine neue Herausforderung sucht, ist nicht bekannt. Aber einen neuen Job hat Gudel bereits sicher. Bei der großen Hamburger Spieleragentur „FTC“ wird er demnächst als Geschäftsführer einsteigen.