Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

Rückenprobleme! : HSV zittert um Keeper Pollersbeck

Julian Pollersbeck spielt beim HSV eine starke Saison. Doch im Heimspiel gegen Paderborn droht der Keeper nun auszufallen.

Julian Pollersbeck spielt beim HSV eine starke Saison. Doch im Heimspiel gegen Paderborn droht der Keeper nun auszufallen.

Foto:

Witters

Vor dem letzten Heimspiel gegen Union Berlin war Pierre-Michel Lasogga das Sorgenkind beim HSV. Der Stürmer hatte sich im Abschlusstraining einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und steckt seitdem in der Reha. Vor dem Spiel gegen Paderborn wird beim HSV nun wieder gezittert – diesmal um Julian Pollersbeck. Der Torwart hat Probleme mit dem Rücken.

Fällt Pollersbeck aus? Ein Härtetest heute Vormittag im Volkspark soll die Antwort geben. Noch hat Trainer Hannes Wolf ein gutes Gefühl. „Bei Julian haben sich am Mittwoch Rückenprobleme entwickelt, deshalb war er beim Training nicht dabei. Es war eine Vorsichtsmaßnahme. Ich gehe davon aus, dass er gegen Paderborn im Tor stehen wird“, sagt der HSV-Coach.

Sicher ist das aber nicht. Wie vor knapp zwei Wochen bei Lasogga gibt es bei Pollersbeck noch keine genaue Diagnose. „Einen Muskelfaserriss im Rücken wird er nicht haben“, meint Wolf lediglich. Entscheidend ist wohl vor allem die Schmerz-Frage. Im Notfall könnte man die Probleme auch mit Spritzen in den Griff bekommen.

Sollte es am Ende gar nicht gehen, würde Tom Mickel für Pollersbeck ins Tor rutschen. Bei den Profis kam er in dieser Saison nur beim Pokalspiel gegen Erndtebrück zum Einsatz, kassierte drei Gegentreffer (Endstand 5:3). Seinen letzten Einsatz in Liga zwei hatte Mickel vor über vier Jahren mit Fürth in Karlsruhe. Auch da gab es drei Gegentore (0:3).