Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

HSV-Talent: So plant Jatta seine Zukunft

HSV-Angreifer Bakery Jatta will in Hamburg bleiben.

HSV-Angreifer Bakery Jatta will in Hamburg bleiben.

Foto:

dpa

Auf 16 Spiele in der Bundesliga kann HSV-Talent Bakery Jatta zurückblicken, zehn davon absolvierte der 20-Jährige in der abgelaufenen Saison. Coach Christian Titz weiß um die Vorzüge des pfeilschnellen Außenstürmers, ist davon überzeugt, dass Jatta „in der Bundesliga bestehen kann“. Auch deshalb sehen beide Seiten die Zukunft in Hamburg. Jatta: „Ich will mich beim HSV weiterentwickeln.“

Der Vertrag des Gambiers, der 2015 komplett auf sich allein gestellt aus seiner Heimat flüchtete, läuft zwar noch bis 2019, dennoch soll der Kontrakt schon bald verlängert werden. Ein ausgehandeltes Arbeitspapier mit Laufzeit bis 2023 hatte Ex-Sportchef Jens Todt noch in der Schublade im Volkspark hinterlassen.

Der neue Sportvorstand Ralf Becker kennt natürlich die Stärken Jattas, will die Gespräche nun fortsetzen. Ein Treffen zwischen beiden Parteien soll in den kommenden Wochen stattfinden.

An der Tendenz zur Verlängerung hat sich nichts geändert. Dass Jatta trotz Angeboten aus der Ersten und Zweiten Liga seine Zukunft beim HSV sieht, daraus macht er keinen Hehl.

Titz sieht in Jatta großes Potenzial

„Ich bin dem HSV sehr dankbar, dass ich hier die Chance erhalten habe, Fußball-Profi zu werden. Dieser Klub ist meine Heimat, ich fühle mich sehr wohl“, sagte der 20-jährige Angreifer der MOPO. Und weiter: „Auch deshalb möchte ich das Vertrauen mit Leistung zurückzahlen.“

Mit seiner unkonventionellen Art überrascht der Rechtsaußen nicht nur die Gegner, sondern auch bislang jeden Trainer im Volkspark. Egal, ob unter den Ex-Coaches Markus Gisdol und Bernd Hollerbach oder Christian Titz – alle schenkten sie dem Youngster früher oder später das Vertrauen.

Besonders Titz sieht großes Entwicklungspotenzial bei Jatta. Vor allem als Joker kann der Flügel-Flitzer mit seinen pfeilschnellen Sprints und harter Zweikampfführung punkten. Eigenschaften, die im Unterhaus deutlich häufiger gefragt sein dürften. Jatta, der sich jedoch im taktischen Bereich noch verbessern muss, sagte: „Ich werde alles dafür geben, dass wir erfolgreich sind.“