Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

Drei Wochen Pause: So denkt HSV-Coach Wolf über den Hwang-Ausfall

Hee-Chan Hwang verletzte sich beim Asien-Cup mit Südkorea, fehlt dem HSV daher in den kommenden Pflichtspielen.

Hee-Chan Hwang verletzte sich beim Asien-Cup mit Südkorea, fehlt dem HSV daher in den kommenden Pflichtspielen.

Foto:

Imago

Ganz unerwartet traf die Nachricht den HSV nicht, besser wird die Angelegenheit dadurch kaum. Hee-Chan Hwang kehrte mit einem Muskelfaserriss im Hüftbeuger vom Asien-Cup zurück, das ergaben die Untersuchungen am Montag.

Der Koreaner wird dem HSV bis zu drei Wochen fehlen – und damit aller Voraussicht nach fünf Spiele verpassen. Es hat ihn also wieder erwischt. Fast schon eine Verletzung mit Ansage, denn Hwang ist im Dauerstress. Seit mehr als zwölf Monaten hatte der 23-Jährige keinen richtigen Urlaub mehr, nach der WM und den Asien-Spielen war der in den Emiraten ausgetragene Cup bereits sein drittes Turnier in diesem Zeitraum. Welcher Körper soll das verkraften?

Wolf: „Wir drehen nicht durch“

Hannes Wolf ist dennoch bemüht, gute Miene zum bösen Spiel zu machen. „Chan wird uns einige Wochen fehlen“, erklärte der Trainer. „Aber wir werden deshalb jetzt nicht durchdrehen. Er wird wieder zurückkommen und ist dann eine super Option.“

Verständlich, dass Wolf sich nicht beklagen möchte, denn der HSV hatte im Vergleich zu einigen Konkurrenten in diesem Winter nur geringes Verletzungspech. Dennoch: Da zwei englische Wochen am Stück anstehen, könnte Hwangs Ausfall durchaus schwer wiegen. Mittwoch gegen Sandhausen, in Bielefeld (2. Februar), im Pokal gegen Nürnberg (5. Februar), gegen Dresden (11.Februar) und in Heidenheim (16. Februar) dürfte Hwang dem HSV in jedem Fall fehlen.