Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

Abrechnung: Hunts bitteres Fazit: „Wir haben versagt!“

Aaron Hunt und Lasogga in Paderborn

Momente der bitteren Wahrheit: Kapitän Aaron Hunt (l.) und Angreifer Pierre-Michel Lasogga nach der Niederlage beim SC Paderborn.

Foto:

imago images / Team 2

Der HSV schafft das Wunder Nicht-Aufstieg und hat mit dem achten Spiel in Folge ohne Sieg endgültig die letzte Chance auf die schnelle Rückkehr in die Bundesliga verspielt. „Das ist ein sehr trauriger Moment“, sagte Verteidiger Rick van Drongelen, sehr viel deutlichere Worte wählte HSV-Kapitän Aaron Hunt.

„Wir haben eine katastrophale Rückrunde gespielt und sind völlig verdient nicht aufgestiegen. Wenn man so ein entscheidendes Spiel hat wie wir und dann so auftritt, hat man es letztlich einfach nicht verdient“, erklärte Hunt nach dem Auftritt in Paderborn und ließ seiner Enttäuschung freien Lauf. Der 32-Jährige: „Wir haben uns in den letzten Wochen nicht aus dem Abwärtsstrudel befreien können. Dabei gab es genug Möglichkeiten. In Berlin, mit unseren Heimspielen oder jetzt in Paderborn. Letztendlich haben wir jedes Mal versagt. Ich habe auch diesmal nicht gesehen, dass wir uns gewehrt haben. Wenn wir die Tore dem Gegner dann auch noch so wie in Paderborn oder zuletzt in Berlin schenken, dann ist es unglaublich schwer, ein Spiel zu gewinnen – egal ob in der ersten, zweiten oder dritten Liga.“

Was genau der Knackpunkt für die Wende zum Schlechten war und was sich nun alles ändern muss, kann Hunt nicht wirklich beantworten. „Ich weiß nicht, wo es anfing“, sagte der Routinier. „Nach dem St. Pauli-Spiel haben wir auf jeden Fall nie mehr unsere Leistung richtig auf den Platz gebracht. Es war in keinem Spiel zu sehen, was uns in der Hinrunde ausgemacht hat, deswegen haben wir jetzt so wenige Punkte, wie wir haben. Fakt ist, wir hatten genug Chancen, aber wir haben versagt. Das ist eine riesige Enttäuschung.“

Was muss sich nun zwingend ändern? Bei dieser Frage ist auch Hunt ratlos. „Um das zu beantworten, ist es noch zu früh, da habe ich mir noch keine Gedanken gemacht“, sagt er. Klar ist, es wird sehr, sehr viel sein.