Ferran Torres (r.)
  • Ferran Torres (r.) steht vor einem Wechsel zum FC Barcelona.
  • Foto: imago/Sportimage

Wie geht das denn? Barca ist pleite – und holt 50-Millionen-Mann!

Die äußerst angespannte Finanzlage beim FC Barcelona ist hinlänglich bekannt. Dennoch können die Katalanen offenbar genug Geld zusammenkratzen, um sich im großen Stile bei Manchester City zu bedienen.

Bereits seit Wochen buhlt Barça um die Dienste von ManCitys Offensivmann Ferran Torres (Marktwert laut transfermarkt.de bei 50 Millionen Euro). Nun ist den Verantwortlichen allem Anschein nach der Durchbruch gelungen. Wie die spanische „Sport“ berichtet, könnte der Transfer des Spaniers noch an diesem Mittwoch verkündet werden.

FC Barcelona: Transfer von ManCitys Torres steht bevor

Während sich die „Blaugrana“ mit dem Spieler schon länger einig waren, gestalteten sich die Gespräche mit dem Arbeitgeber des 21-jährigen Flügelspielers ungleich komplizierter. Vor allem – wie sollte es beim klammen FC Barcelona dieser Tage auch anders sein – habe die Frage nach dem finanziellen Rahmen Probleme gemacht.

Manchester City kassiert stolze Summe

Anfangs soll City demnach noch 75 Millionen Euro gefordert haben, den Verantwortlichen der Spanier sei eine Summe um die 45 Millionen Euro vorgeschwebt. Transfermarkt-Experte Fabrizio Romano zufolge hat man sich nun auf eine Sockelablöse von 55 Millionen Euro geeinigt, die durch Bonuszahlung um weitere zehn Millionen Euro ansteigen kann. Die „Sport“ schreibt dagegen von einer Ablösesumme über 45 Millionen Euro. So oder so: Für die finanziell arg gebeutelten Hafenstädter ist das eine Stange Geld.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Dass der FCB die Investition dennoch tätigen kann, sei einem Bankdarlehen zu verdanken, dass Barça angeblich aufgenommen hat. Zudem habe man mit Manchester City eine Übereinkunft über ein Ratenmodell getroffen, demzufolge der FC Barcelona fünf Jahre Zeit hat, die Ablöse zu blechen.

Das könnte Sie auch interessieren: BVB bietet Haaland krasses Gehalt – und hat zwei Nachfolger im Visier

Torres war nach einem ordentlichem Saisonstart vermehrt ins zweite Glied gerückt, Bevor er sich Anfang Oktober eine Fußverletzung zuzog, die ihn bis heute zum Zuschauen zwingt. Wann der 22-fache spanische Nationalspieler auf den Platz zurückkehren kann, ist noch ungewiss. Beim FC Barcelona würde Torres der drittteuerste Flügelspieler der Vereinsgeschichte werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp