Stuttgart-Fans stürmen den Platz, nachdem ihre Mannschaft durch ein Tor in der 92. Minute den Klassenerhalt besiegelt hat
  • Stuttgart-Fans stürmen den Platz, nachdem ihre Mannschaft durch ein Tor in der 92. Minute den Klassenerhalt besiegelt hat.
  • Foto: imago/Sven Simon

Chaos nach Klassenerhalt: Verletzte und Festnahmen nach Platzsturm in Stuttgart

Nachdem sich zuletzt Platzstürme in der Bundesliga gehäuft hatten, hielt es auch die Fans des VfB Stuttgart nach dem Klassenerhalt nicht auf ihren Plätzen. Der Platzsturm hatte allerdings Folgen – es gab mehrere Verletzte und Festnahmen.

Von sechs verletzten Personen im Anschluss an den 2:1 (1:0)-Sieg des VfB gegen den 1. FC Köln sprach die Stuttgarter Polizei am Sonntag. Mindestens ein Fan musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Aber auch schon vor dem Anpfiff kam es nach Angaben der Polizei zu Zwischenfällen. Einsatzkräfte mussten Fanlager trennen, nachdem Heimfans offenbar Flaschen und Pyrotechnik in Richtung der Beamten geworfen hatten.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein und nahmen einen 23-Jährigen vorläufig fest. Darüber hinaus schlugen unbekannte mutmaßliche VfB-Fans zwei Kölner Anhänger und raubten einen Schal sowie eine Jacke.

Während des Spiels zündeten die Kölner Fans mehrfach Pyrotechnik. Die Beamten wollen die Aufnahmen davon nun auswerten. Nach Abpfiff stürmten dann mehrere Tausend Stuttgarter Fans den Platz. Dabei soll ein 48-Jähriger einen bislang unbekannten Mann zu Boden geschlagen haben, woraufhin dieser bewusstlos liegen blieb.

Das könnte Sie auch interessieren: Wahnsinn im Keller! Stuttgart rettet sich in letzter Sekunde – Bielefeld abgestiegen

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen fest, während Rettungskräfte den Verletzten zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus brachten, wie es in der Mitteilung weiter hieß. (dpa/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp