Daniel Thioune und Markus Kauczinski
Daniel Thioune und Markus Kauczinski
  • Mit Daniel Thioune (l., zuletzt HSV) und Markus Kauczinski (früher St. Pauli) werden in Kiel zwei Ex-Hamburger gehandelt.
  • Foto: WITTERS

Holt Stöver Ex-St. Pauli-Coach Kauczinski nach Kiel?

Nach dem überraschenden Rücktritt von Ole Werner ist Holstein Kiel auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. Eilig haben es die Störche dabei nicht. „Wir haben uns keine Deadline gesetzt“, sagte Sportchef Uwe Stöver am Dienstag beim ersten Training ohne Werner, das Co-Trainer Dirk Bremser interimsweise leitete. Er soll beim Spiel am Samstag in Paderborn „zu 99 Prozent“ auf der Trainerbank sitzen.

Es gebe derzeit, versicherte Stöver, „noch keine Gespräche mit einem potenziellen Nachfolger“. Namen kursieren hingegen schon einige – und einer von ihnen ist Daniel Thioune. Der 47-Jährige ist seit dem Ende seines Engagements beim HSV im Frühjahr ohne Job, lebt derzeit in Osnabrück.

FC St. Pauli: Wird Markus Kauczinski neuer Trainer bei Holstein Kiel?

Ex-St. Pauli-Coach Markus Kauczinski (51) wird ebenfalls als heißer Kandidat gehandelt. Er und Stöver kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit beim Kiezklub (2017 bis 2019) bereits bestens. Bis April stand Kauczinski bei Dynamo Dresden unter Vertrag und ist seither auf Vereinssuche.

Sollten die Kieler einen Trainer aus den eigenen Reihen befördern wollen, hätte Sebastian Gunkel (46) gute Karten. Der U21-Coach sorgt aktuell als Tabellenführer der Regionalliga Nord für Aufsehen. Auch Florian Kohfeldt (38, zuletzt Werder Bremen) oder Uwe Neuhaus (61, zuletzt Arminia Bielefeld) werden im Umfeld des Klubs als mögliche Werner-Nachfolger genannt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp