Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

Navigator of the Seas : Längste Wasserrutsche auf hoher See

Neuer Inhalt (3)

Die Navigator of the Seas in ihrem Heimathafen Miami

Foto:

Royal Caribbean 

 Im Rahmen des 2018 gestarteten „Royal Amplified“-Modernisierungsprogramms sticht die Navigator of the Seas nach Ihrer Überholung wieder in See. Ab dem 01. März 2019 bricht das Royal Caribbean Schiff von ihrem Heimathafen Miami zu Routen in die Karibik auf und ab Mai 2019 zur neu eröffneten Bahamas-Privatinsel Perfect Day at CocoCay von Royal Caribbean International. 3.386 Passagiere können sich an Bord des für 115 Millionen US-Dollar renovierten Kreuzfahrtschiffes über zwei neue Abenteuer-Wasserrutschen der Extraklasse freuen. The Blaster sorgt als längste Wasserrutsche auf See mit über 240 Metern Länge für Nervenkitzel und auf der Riptide können sich Gäste erstmals mit dem Kopf voraus ins Vergnügen stürzen. 
 
Navigator of the Seas ist das dritte Schiff, das im Rahmen des Royal Amplified Programms neu konzipiert wurde. Mehr als einer Milliarde US-Dollar investiert die Kreuzfahrtlinie Royal Caribbean International insgesamt in seine preisgekrönte Flotte. Das Programm umfasst zehn Schiffe in einem Zeitrahmen von vier Jahren. Im Fokus stehen neue Erlebniswelten für Passagiere aller Altersgruppen, die durch diese Maßnahmen innovative Aktivitäten erleben können. „Nach der erfolgreichen Modernisierung von Independence und Mariner of the Seas, wird auch Navigator of the Seas die Erfolgsgeschichte fortsetzen und mit neuen Highlights unsere Passagiere aller Altersgruppen begeistern“, so Michael Bayley, Präsident und CEO von Royal Caribbean International. Ab März wird das actiongeladene Schiff von Miami aus für fünf bzw. neun Nächte für Karibikrouten in See stechen sowie Kurzaufenthalte von drei bis vier Nächten mit Kurs auf die Bahamas anbieten. Als erstes Flottenmitglied wird Navigator of the Seas ab Mai 2019 die mit Spannung erwartete Bahamas-Privatinsel Perfect Day at CocoCay ansteuern, die bis zur Eröffnung für 250 Millionen US-Dollar neu gestaltet wird. 
 
Für Nervenkitzel pur sorgt diese besondere und mit über 240 Metern die längste Wasserrutsche auf See. Fünf Wasserstrahler dienen als Antrieb, damit die Schlauchboote für zwei Personen durch einen Kanal von mehr als 244 m mit verschiedenen Senkungen düsen können. Der längste Open-Air-Abschnitt über dem Meer bietet ein Erlebnis der besonderen Art. Riptide ist die erste Wasserrutsche der Branche, auf der Gäste auf einer Matte mit dem Kopf voraus rutschen. Das über die Seite des Kreuzfahrtschiffes hinausragende durchsichtige Rohr sorgt für einen endlosen Blick auf das umliegende Meer und ist damit ein besonderes Erlebnis.