• In Bruchsal bei Karlsruhe werden die Volocopter entwickelt – hier schwebt ein Flugtaxi über Stuttgart.
  • Foto: picture alliance/dpa

Aktien-Trends mit Philipp Westermeyer: Mit einem Taxi in Richtung Zukunft fliegen?

Mit Aktien kann man viel Geld verdienen – aber genauso kann man eine Menge Geld verlieren. Soll ich mich trotzdem trauen? Und ist es nicht längst zu spät zum Einsteigen? OMR-Gründer Philipp Westermeyer (41) erklärt jeden Samstag in der MOPO aktuelle Themen und Trends an der Börse. Diesmal geht’s unter anderem um neue Kleider im Aktien-Schrank, Luxus-Sound fürs Wohnzimmer und ganz besondere Science-Fiction-Momente

1. ​Aktienmarkt: Wachstum oder Werte?

2020 war das Jahr von „Growth“-Unternehmen, die zwar meistens keinen Gewinn machen, aber stark wachsen. Die Aktien von Tesla, Zoom oder Shopify sind durch die Decke gegangen und haben ihren Preis vervielfacht. Genau wie Delivery Hero oder Hello Fresh. Nun aber sind „Growth“-Aktien gesunken. Der Technologieindex NASDAQ verlor im vergangenen Monat 5 Prozent. Im Gegenzug gewinnen „Value“-Unternehmen. Die sind oft im Dow Jones oder im DAX notiert. Beide Indizes gewinnen zuletzt. Der DAX erreichte diese Woche sogar neue Rekorde. Was steckt dahinter?

Durch die Rallye sind die „Growth“-Firmen teuer geworden und müssen die Bewertung nun erstmal durch konkretes Geschäft rechtfertigen. Weiteres steiles Wachstum ist weniger wahrscheinlich. Investoren nehmen einen Teil der Gewinne des letzten Jahres mit und stecken es in Aktien, die ein solides Geschäft mit weniger Risiko und regelmäßiger Dividende versprechen. Branchen wie Reise, Industrie, Rohstoffe und Automobil legen zu. Das Umschichten geht also weiter.

2. Neue Kleider in den Aktien-Schrank?

Auf der Suche nach „Value“-Aktien sind Modeunternehmen einen Blick wert. Der Gedanke: Während vergangenes Jahr vor allem Jogginghosen und Pyjamas im Trend lagen, steigt nun die Nachfrage nach Kleidern und Jeans – wir hoffen alle, endlich wieder mehr unterwegs sein zu können.

Gerade Marken für den breiten Markt profitieren. Die Kurse von H&M, Inditex, der Mutter von Zara, und Kontoor, zu denen Lee und Wrangler Jeans gehören, stiegen im vergangenen Monat um 20 Prozent. Ebenfalls aufwärts geht es bei Adidas. Es wurden zwar geringe Gewinne vermeldet, aber für die kommenden Jahre starkes Wachstum angekündigt. Grund sei der Trend zum Sporttreiben und eine starke Nachfrage aus China.

Ein großes Problem im schnelllebigen Modegeschäft sind gerade Lieferschwierigkeiten. Da viele Branchen gleichzeitig wieder hochfahren, stauen sich Waren in und Schiffe vor den Häfen. Sogar Seecontainer sind knapp, obwohl sie laut Hapag-Lloyd-Chef Jansen so voll gepackt werden wie noch nie.

3. Versteckte Werte finden?

Bei uns wird das Unternehmen oft noch als Behörde wahrgenommen – und bis 1995 stimmte das sogar. Diese Woche ging es für die Aktie um erstaunliche 10 Prozent nach oben. Es geht um die gute, alte Deutsche Telekom. Welche Werte schlummern möglicherweise in dem Riesen und könnten eine Wette wert sein?

Telemichel Telekom Hamburg

Der Telemichel gehört der Deutschen Funkturm, einer Tochtergesellschaft der Telekom.

Foto:

imago images/Hoch Zwei Stock/Angerer

Der heiße Scheiß bei digitalen „Growth“-Firmen sind Abo-Modelle. Die versprechen nämlich stetiges, planbares Einkommen und werden an der Börse hoch bewertet. Und genau das hat die Telekom, allein in Deutschland sind es 50 Millionen Mobilfunkkunden oder eben Abonnenten. Dazu gewinnt die US-Tochter T-Mobile – sie gilt dort übrigens als cool und sexy – immer weiter an Wert: +50 Prozent im vergangenen Jahr. Das MarketCap von 130 Milliarden würde T-Mobile in Deutschland vor SAP zur Nummer 1 machen. Und es gibt weitere versteckte Werte: In Kürze geht die Funkturm-Tochter von Vodafone, Vantage Towers, zu einer Bewertung von 15 Milliarden an die Börse. Und ein paar Sendemasten und Fernsehtürme hat die Telekom ja auch.

4. Bester Sound, aber auch gutes Geschäft?

Sonos stellt Luxus-Lautsprecher her und nennt sich selbst das „Apple für Audio“. In Deutschland wurden im Weihnachtsgeschäft Sonos-Boxen für fast 60 Millionen Euro verkauft. Allerdings war das Umsatzwachstum mit insgesamt 5 Prozent während des letzten Jahres eher bescheiden.

Sonos Lautsprecher

Der Lautsprecher-Hersteller Sonos will seinen Umsatz bis 2024 auf 2,5 Milliarden Dollar verdoppeln.

Foto:

picture alliance/dpa

Diese Woche hat Sonos seine Pläne vorgestellt: Der Umsatz soll sich bis 2024 auf 2,5 Milliarden Dollar verdoppeln. Perspektivisch sieht man einen Markt von 100 Millionen Haushalten, das sind 10 Mal mehr als heute bereits mit Boxen versorgt sind. Und eine Kooperation mit Audi wurde bekannt: Sonos soll in elektrischen Luxusmodellen für den passenden Sound sorgen.

Die Aktie ist irgendwo zwischen Wert und Wachstum anzusiedeln. Die Firma ist mit 4 Milliarden Euro für einen Hardwarehersteller solide bewertet. Gefahr droht durch die Konkurrenz der Smart-Speaker der Giganten Amazon oder Google. Es gibt auch eine besondere Chance. Spekulationen einer Übernahme durch Apple könnten den Wert steigen lassen.

5. Fliegende Taxis: Beginnt jetzt die Zukunft?

„Star Wars“, „Das Fünfte Element“, „Blade Runner“, früher „Die Jetsons“: kaum ein Science-Fiction kommt ohne fliegende Autos aus. Ist das eine Wachstumswette, bei der man früh einsteigen kann und die große Wertenwicklung noch bevorsteht?

Die Idee ist klar: Mit elektrischen Flugtaxis ohne Flughäfen, Straßen oder Schienen schnell und bequem und On-Demand von einem Ort zum anderen kommen. Aber es gibt große Herausforderungen. Batterien haben bisher dafür nicht genug Power. Den Übergang vom Senkrechtstart zum Gleiten haben die Hersteller bisher kaum im Griff. Und wie der Flugverkehr mit unzähligen zusätzlichen Taxen in der Luft geregelt werden könnte, ist völlig unklar.

Sehr viele Firmen arbeiten daran, einige davon drängen an die Börse. So soll Kapital zur Entwicklung die Fluggeräte beschafft werden. Darunter sind mit Volocopter und Lilium auch zwei deutsche Kandidaten, in die man demnächst investieren kann. Mit Glück kann man dann auf das richtige Pferd und Rennen setzen.

Die Börsen produzieren jeden Tag viele spannende Geschichten. Um die geht’s jeden Morgen von Montag bis Freitag im „Ohne Aktien wird schwer“-Podcast: ohneaktienwirdschwer.de und https://sptfy.com/i3YH (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp