Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

Shampoo schnuppern, Obst probieren: Was ist im Supermarkt eigentlich erlaubt?

Frau nimmt Shampoo aus einem Supermarktregal

Darf man ein Shampoo öffnen, um daran zu riechen – und es dann wieder zurück stellen?

Foto:

Gero Breloer dpa/lnw

Köln -

In Zeitschriften blättern und sie nicht kaufen, den Einkaufswagen mit nach Hause nehmen und Nagellack ausprobieren: Sind diese kleinen Supermarkt-Sünden eigentlich strafbar?

Der Kölner Rechtsanwalt Christian Solmecke von der Kanzlei „Wilde Beuger Solmecke“ beantwortet zehn Einkaufsfragen.

Darf ich Obst oder Gemüse im Supermarkt probieren?

Christian Solmecke: „Das Probieren von Obst ist nicht erlaubt. Das ist Diebstahl. Früher wurde diese Tat als Mundraub bezeichnet. Heute spricht man von einem Diebstahl geringwertiger Sachen. Eine solche Tat wird selten strafrechtlich verfolgt. Meistens verlangt der Besitzer des Supermarkts nur die Bezahlung des Obstes. Am besten immer vorher fragen. In den seltensten Fällen wird der Händler einem Kunden das Probieren einer Traube verwehren.“

Darf ich an der Käsetheke verlangen, einen Käse vor dem Kauf zu probieren?

Nein, ein „Recht auf Probieren“ gibt es beim Käse genauso wenig wie beim Obst und Gemüse. Allerdings wird der Verkäufer den Kunden bei Nachfrage selten ein kleines Stück verwehren.

Ein „Recht auf Käse probieren“ gibt's nicht.

Ein „Recht auf Käse probieren“ gibt's nicht.

Foto:

imago/Jochen Tack

Darf ich in Zeitschriften blättern und sie nicht kaufen?

„Der Kunde darf grundsätzlich vor dem Kauf die Zeitschriften durchlesen. Wie bei anderen Waren, darf er diese vor dem Kauf prüfen und anschauen. Für Zeitschriften gelten keine gesonderten Regelungen. Wird die Zeitschrift durch das Blättern jedoch unverkäuflich, muss der Kunde den Schaden ersetzen. Durch das bloße Lesen wird die Zeitschrift allerdings nicht entwertet.

Eine Ausnahme von diesem Grundsatz besteht dann, wenn der Händler im Rahmen seines Hausrechts etwas anderes bestimmt hat. In so einem Fall, muss sich der Kunde an das Verbot halten. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als zum Durchblättern der Zeitschriften ein anderes Geschäft aufzusuchen.“

Zeitschriften dürfen Supermarkt-Kunden durchblättern.

Zeitschriften dürfen Supermarkt-Kunden durchblättern.

Foto:

imago stock&people

Wenn ich eine Flasche Wein runterwerfe und sie zerstöre – muss ich sie bezahlen?

„Aus rechtlicher Sicht wäre der Kunde verpflichtet den Schaden zu ersetzen, da er diesen auch verursacht hat. In den meisten Fällen sind die Supermärkte jedoch kulant und für solche Fälle versichert, sodass der Kunde selten zur Kasse gebeten wird.“

Meist muss man eine Flasche Wein nicht ersetzen, wenn man sie versehentlich zu Boden geworfen hat.

Meist muss man eine Flasche Wein nicht ersetzen, wenn man sie versehentlich zu Boden geworfen hat.

Foto:

imago stock&people

Darf ich Waren in meiner eigenen Tasche zur Kasse bringen?

„Als Kunde kann man sich in Schwierigkeiten bringen, wenn man Ware einfach in die eigens mitgebrachte Tasche packt. Es ist nicht auszuschließen, dass der Supermarkt den Kunden hier mit dem Vorwurf des Diebstahls konfrontiert, da er die Ware durch das Legen in die eigene Tasche in sein Gewahrsam bringt. Dies ist bei fremden Sachen nicht erlaubt.“

Lesen Sie hier: Mit diesen Tricks finden Sie die schnellste Kassen-Schlange. 

Darf ich meine Einkäufe im Einkaufswagen nach Hause schieben, wenn ich ihn danach zurückbringe?

„Nein, der Einkaufswagen ist Eigentum des Händlers. Wer den mitnimmt könnte dem Vorwurf des Diebstahls ausgesetzt werden. Meist bestimmt zudem das Hausrecht des Supermarkts, dass die Einkaufswagen nicht das Gelände verlassen dürfen.“

Mit nach Hause nehmen darf man seinen Einkaufswagen eigentlich nicht.

Mit nach Hause nehmen darf man seinen Einkaufswagen eigentlich nicht.

Foto:

imago/CTK Photo

Schokoriegel schon mal aufmachen, Lebensmittel umtauschen - geht das?

Darf man Lebensmittel umtauschen?

„Theoretisch hat ein Kunde bei mangelhafter Ware das Recht diese gegen eine mangelfreie umzutauschen. Bei Lebensmitteln wird die Schwierigkeit darin liegen nachzuweisen, dass der Mangel tatsächlich schon im Supermarkt vorhanden war. Wer jedoch kurze Zeit nach dem Einkauf beispielsweise bemerkt, dass der Becher Joghurt doch schon abgelaufen ist und den Kassenzettel bereithält, hat gute Chancen die Ware umzutauschen.“

Darf ich einen Schokoriegel schon mal essen, wenn ich anschließend die leere Packung bezahle?

„Für verpacktes Essen, das vor der Bezahlung verzehrt wird, gilt nichts anderes, als für Obst und Gemüse. Auch hier handelt es sich um Diebstahl.

Solange das Essen noch nicht bezahlt ist, stellt es für den Kunden im Supermarkt eine fremde Sache dar, die er nicht einfach wegnehmen und sich aneignen darf. Zum Eigentumserwerb kommt es bekanntlich erst nach dem Passieren der Kasse.

Das Argument des Kunden, er sei beim Verzehr entschlossen gewesen das Lebensmittel zu zahlen, indem er später die leere Verpackung auf das Band legt, ändert nichts an der Tatsache, dass er im Moment des Verzehrens nicht rechtmäßig handelt.

Dass noch nicht bezahlte Lebensmittel dem Supermarktbesitzer gehören ist auch dem juristischen Laien bewusst. Insofern ist der Kunde in solch einem Fall auf die Kulanz des Supermarktbesitzers angewiesen. In der Tat wird dieses Verhalten auch von den meisten Supermarktbesitzern geduldet, solange hinterher die leere Verpackung noch bezahlt wird. Rechtlich gesehen macht sich der Kunde durch dieses Verhalten jedoch strafbar.“

Schokoriegel vor dem Kauf aufessen? Keine gute Idee!

Schokoriegel vor dem Kauf aufessen? Keine gute Idee!

Foto:

imago stock&people

Darf ich Verpackungen öffnen oder Nagellack ausprobieren, ohne das Produkt anschließend zu kaufen?

„Hier gilt der gleiche Grundsatz wie bei den Zeitschriften. Die Ware darf ausprobiert werden, aber nur, wenn sie durch den Test nicht unverkäuflich oder entwertet wird. Eine bereits geöffnete Verpackung beschädigt in vielen Fällen das Produkt, sodass es nicht mehr verkäuflich ist.

Das Gleiche gilt beim Probieren von Kosmetika, Shampoos, Cremes und ähnlichen Produkten, da hier nicht mehr der Verkauf eines hygienischen Produktes gewährleistet werden kann.“

Packungen im Supermarkt öffnen? Rechtlich ist das schwierig.

Packungen im Supermarkt öffnen? Rechtlich ist das schwierig.

Foto:

imago stock&people

Darf ich das Grün von den Karotten abschneiden, bevor ich es wiege?

„Nein, das darf man als Kunde nicht. Der Kilopreis wird inklusive des Grüns berechnet.“

Es ist nicht erlaubt, das Grün von den Karotten abzuschneiden.

Es ist nicht erlaubt, das Grün von den Karotten abzuschneiden.

Foto:

imago/Westend61

Angenommen, die Kassiererin gibt mir zu viel Wechselgeld heraus. Darf ich das dann behalten?

„Eine Strafbarkeit scheidet beim Behalten von zu viel Wechselgeld zwar aus, allerdings besteht eine zivilrechtliche Rückzahlungspflicht, wenn der Fehler aufgedeckt wird. Es liegt dann eine sogenannte ungerechtfertigte Bereicherung vor.“

(mto)

  1. Was ist im Supermarkt eigentlich erlaubt?
  2. Schokoriegel schon mal aufmachen, Lebensmittel umtauschen - geht das?
nächste Seite Seite 1 von 2