• Foto: dpa

Im Knast angesteckt?: Harvey Weinstein soll Corona haben

New York –

Der wegen Sexualdelikten im Gefängnis sitzende frühere Film-Mogul HarveyWeinstein (68) ist nach einem Medienbericht möglicherweise an Covid-19 erkrankt. Er habe Fieber und sei am Dienstagmorgen (Ortszeit) auf das Coronavirus getestet worden, berichtete das Promi-Portal „TMZ“. Nun wird auf das Testergebnis erwartet. 

Dem Bericht zufolge geht es Weinstein nicht gut, er befinde sich in Isolation mit Fieber. Die Ärzte gehen wohl davon aus, das es Covid-19 ist. Weinstein habe ein Herzleiden, hohen Blutdruck und eine Spinalkanalstenose (Verengung des Wirbelkanals), hieß es in einem Statement, aus dem „TMZ“ und das Magazin „People“ zitierten.

Medienberichte: Früherer Film-Mogul Weinstein hat wahrscheinlich Corona

In New York war der Ex-Hollywood-Produzent („Der englische Patient“, „Django Unchained“) Ende Februar von einer Jury der Vergewaltigung und sexuellen Nötigung schuldig befunden und im März zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Hunderte Frauen haben Weinstein im Zuge der MeToo-Bewegung teils krasse, sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Weinstein sitzt die Strafe derzeit in einem Gefängnis im Bundesstaat New York ab.

Harvey Weinstein droht lebenslange Haft

Im Januar hatte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles gegen Weinstein in zwei Fällen Anklage wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung erhoben. Im April kam ein weiterer Fall dazu. Jetzt liegen Vorwürfe von insgesamt fünf Frauen über einen Zeitraum von 2004 bis 2013 vor. Im Falle eines Schuldspruchs droht ihm lebenslange Haft.

Das könnte Sie auch interessieren: Harvey Weinstein muss blechen: Film-Mogul handelt Millionen-Deal mit Opfern aus

Für den Prozess in Los Angeles haben die dortigen Behörden Schritte zur Auslieferung Weinsteins nach Kalifornien eingeleitet. Eine Anhörung ist dort für Dezember geplant. (prei/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp